VG-Wort Pixel

Kanye West Pause vom Vaterdasein

Kanye West
© CoverMedia
Sänger Kanye West ließ Kim Kardashian und die gemeinsame Tochter North daheim und vergnügte sich mit seinen Kumpels in Los Angeles.

Kanye West (36) gönnte sich eine Pause vom Babygeschrei und verbrachte einen Abend im Club Malibu Red.

Der Rapper ('Homecoming') und seine Freundin Kim Kardashian (32, 'Keeping Up with the Kardashians') bekamen vor drei Wochen die kleine North. Seitdem sah man den Hip-Hopper selten in der Öffentlichkeit, aber am Sonntag zeigte sich der Amerikaner bei der Malibu Red Party in Thousand Oaks. Der Star traf dort auf seinen Rapper-Kollegen T.I. (32, 'Live Your Life') und Schauspieler Jamie Foxx (45, 'Django Unchained'), sowie zahlreiche hübsche Frauen. Kanye West präsentierte sich in einem Ledershirt und ließ sich auch nicht von den vielen Fotografen irritieren.

Das Vaterdasein scheint ihm gut zu bekommen, vor allem, weil er so tolle Geschenke bekommt: Kardashian überraschte ihn am Vatertag mit von Apple-Gründern Steve Jobs und Steve Wozniak signierten Computermäusen. Der so Beschenkte zeigte die Sammlerstücke seinen Twitterfans voller Stolz und schrieb dazu: "Eines der Geschenke, die mir mein Mädchen zum Vatertag machte."

Der Hip-Hop-Star gab zwar mit seinen Geschenken an, aber bislang weigern sich er und seine Liebste, ihre Tochter der Öffentlichkeit zu präsentieren. Man geht davon aus, dass der Musiker etwas dagegen habe, die Kleine in der Realityserie seiner Partnerin zu zeigen, auch wenn man ihn selbst manchmal dort sieht. Der Künstler ist kein Fan von übermäßiger Öffentlichkeit und gab zu, dass er es nur Kardashian zuliebe gemacht habe: "An einem gewissen Punkt ist Liebe wichtiger als irgendeine Marke oder coole Leute oder der Versuch, andere Menschen zu beeindrucken. Denn so fühlst du eben, das ist wahre Liebe. Meinungen und Gefühle können manchmal auseinandergehen", sinnierte Kanye West dazu.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken