Kanye West Ihm droht bis zu einem Jahr Knast

Kanye West
© CoverMedia
Rapper Kanye West wurde von einem Paparazzo "wegen zwei Vergehen angeklagt" und muss sich im Oktober vor Gericht verantworten.

Kanye West (36) könnte bald hinter schwedischen Gardinen sitzen.

Der Rapper ('Heartless') wird wegen Körperverletzung von einem Paparazzo angeklagt. Am 19. Juli war es am Flughafen von Los Angeles zu einem Handgemenge zwischen West und dem Fotografen Daniel Ramos gekommen. Videomaterial zeigt den Musiker, der von dem Promi-Knipser verlangt, aufzuhören, mit ihm zu sprechen, als er von verschiedenen Fotografen bis zu seinem Auto verfolgt wird. Schließlich werden die Streitereien handgreiflich. Laut 'TMZ' hat die Staatsanwaltschaft einen Strafantrag wegen zwei Vergehen gestellt: Körperverletzung und versuchten Diebstahls - West hatte sich für kurze Zeit die Kamera des Paparazzo geschnappt. Im Falle einer Verurteilung droht dem Star eine Strafe von bis zu einem Jahr Gefängnis. Die Gerichtsverhandlung ist für den 10. Oktober angesetzt.

Das mutmaßliche Opfer wird bei der Zivilklage von der Promi-Anwältin Gloria Allred vertreten. Vergangenen Monat hat die in einer Pressekonferenz erklärt, dass ihr Klient während des Vorfalls mit West Verletzungen davongetragen habe, die ihn dazu zwingen würden, beim Gehen einen Stock zu benutzen. Ihr Klient klage den Rapper wegen Körperverletzung, fahrlässigen Verhaltens und der Beeinträchtigung seiner Bürgerrechte an.

West hat keine weiße Weste, was aggressives Verhalten gegenüber Paparazzi betrifft. Er geriet schon in der Vergangenheit mit ihnen aneinander. Es heißt außerdem, dass sich seine Abneigung gegen die Berufsgruppe noch gesteigert habe, seitdem er im Juli zum ersten Mal Vater wurde. Da brachte seine Freundin, der TV-Star Kim Kardashian (32, 'Keeping Up with the Kardashians'), das gemeinsame Töchterchen North zur Welt.

Kanye West hat sich zu den neuen Vorwürfen noch nicht geäußert.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken