Kanye West Ärger nach Schlägerei

Kanye West
© CoverMedia
Rapper Kanye West soll einen Fotografen am Flughafen von Los Angeles zusammengeschlagen haben. Nun darf er vielleicht nicht auf Tour gehen

Gegen Kanye West (36) wird ermittelt, nachdem er einen Paparazzo zusammengeschlagen hat.

Der Hip-Hopper ('Paranoid') flippte am Freitag auf dem Flughafen von Los Angeles aus und griff einen Berufsknipser an, der den Star nicht nur fotografierte, sondern auch mit Fragen bombardierte. West soll versucht haben, dem Mann die Kamera aus der Hand zu reißen und ihn währenddessen mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Als der Fotograf zu Boden ging, hat der Rapper Berichten zufolge nachgetreten.

'TMZ' meldete nun, dass die Behörden eine Klage gegen West vorbereiten, zu der neben anderen Punkten auch versuchter Diebstahl gehört. Die Klage wird der Staatsanwaltschaft von Los Angeles vorgelegt werden, die dann über das weitere Vorgehen entschiedet. Der Stress mit dem Gesetz kommt zu einem mehr als ungünstigen Zeitpunkt für den Rapper: Kanye West wollte demnächst auf Welttournee gehen, um sein aktuelles Album 'Yeezus' zu promoten.

Der verletzte Paparazzo musste ins Krankenhaus eingeliefert und behandelt werden. Wie schwer seine Verletzungen sind, steht zu diesem Zeitpunkt nicht fest. 'X 17 Online' berichtete, West habe sich nach seiner Tat sofort ins Auto gesetzt und den Flughafen verlassen.

Der Künstler ist bekannt für seine Auseinandersetzungen mit Fotografen. Erst letzte Woche flippte er aus, als ein Knipser ihm Fragen stellte und warnte den Mann eindringlich: "Sprich nicht mit mir. Ich möchte nicht, dass Paparazzi mit mir oder mit jemandem, den ich kenne, reden. Sag das jedem: Redet nicht mit mir oder mit jemandem, den ich kenne. Redet nicht mit euch selbst. Redet einfach nie wieder!"

Kanye West ist am 15. Juni Vater geworden, als seine Liebste, TV-Star Kim Kardashian (32, 'Kourtney and Kim Take Miami') die kleine North zur Welt brachte.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken