VG-Wort Pixel

Kanye West & Jay Z Der Streit zweier Musikgiganten


Die Musikwelt bebt: Zwei ihrer größten Stars liegen offenbar im Streit. Nun machte Kanye West seinem Ärger über Jay Z Luft.

2011 brachten sie noch das gemeinsame Hit-Album "Watch the Throne" auf den Markt, jetzt herrscht angeblich Eiszeit: Mit der Freundschaft zwischen KanyeWest (39, "Famous") und Jay Z (46, "Holy Grail") ist es offenbar vorbei. Das machte West bei einem Konzert in Seattle mehr als deutlich. Während seiner Performance soll er laut "Page Six" harte Anfeindungen gegen seinen Kollegen geäußert haben. Dabei gab es wohl einen ganz bestimmten Grund für seine Wut: Die Reaktion von Jay Z auf den Überfall auf Wests Frau Kim Kardashian in Paris war seiner Meinung nach wohl nicht angemessen genug.

Statt persönlich vorbeizuschauen, habe der Musikproduzent nämlich nur angerufen. "Du willst wissen, wie es mir geht? Dann komm vorbei", soll West während seines Konzerts gesagt haben. Außerdem habe er sich darüber aufgeregt, dass Blue Ivy, 4, die Tochter von Jay Z und Beyoncé, noch nie zu Besuch war: "Unsere Kinder haben noch nicht einmal zusammen gespielt."

"Jay Z kann Kanye nicht ausstehen"

Doch wenn es nach den Insidern von "Page Six" geht, hat das auch einen guten Grund: "Jay kann [Kanye] nicht ausstehen. Er hält ihn für einen verrückten, egozentrischen Idioten und kann es nur kurz mit ihm aushalten", so die nicht näher benannte Quelle. Auf das "Watch the Throne"-Album und die damit verbundene Tour habe Jay Z sich nur wegen des Geldes eingelassen. Er habe schließlich gewusst, dass man damit Millionen machen kann.

Der Streit zwischen den beiden Musikgiganten zeichnet sich schon länger ab. Auch zur Hochzeit von Kanye West und Kim Kardashian sind Jay Z und Ehefrau Beyoncé nicht erschienen. Dabei kennen sich die beiden Rapper schon lange: West arbeitete bereits vor seiner Musikkarriere als Produzent beim Plattenlabel von Jay Z. Ob sich der Streit wieder legen wird? Eins machte West jedenfalls klar: "Es wird niemals ein "Watch the Throne 2" geben."

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken