Justin Bieber: Fiese Pläne

Popstar Justin Bieber findet, man sollte dem 'The Black Keys'-Schlagzeuger Patrick Carney "eine Backpfeife verpassen".

Justin Bieber (18) hofft, dass sich jemand findet, der Patrick Carney (32) "eine Backpfeife verpasst".

Der Sänger ('Boyfriend') wurde bei den diesjährigen Grammys noch nicht einmal mit einer Nominierung bedacht, während Carney und Dan Auerbach, sein Kollege bei The Black Keys ('Lonely Boy'), vier Trophäen abstaubten.

Herzogin Catherine

Hier plaudert Prinz William ihre Lieblingssendung aus

Prinz William und Herzogin Catherine
Ups, wer hat denn da ein Insider-Geheimnis verraten? Prinz William hat auf einem Termin erzählt, zu welcher Sendung seine Frau Herzogin Catherine gerne vor dem Fernseher entspannt.
©Gala

Auf Nachfrage, ob der Teeniestar sauer über die Ächtung wäre, ließ sich Carney zu einer herablassenden Bemerkung herab, die Bieber nun auf seiner Twitterseite mit dem Backpfeifenvorschlag kommentierte.

Laut 'TMZ' hatte der Musiker nämlich gemeint: "Er ist reich, oder? Grammys kriegt man für die Musik, nicht für das Geld … und er macht einen Haufen Geld. Er sollte glücklich sein."

Glücklich war Carney über seine Grammy-Awards mit Sicherheit: Er sahnte in den Kategorien bester Rockauftritt, bester Rocksong, bestes Rockalbum ab, Dan Auerbach wurde außerdem als Producer des Jahres geehrt.

2011 wurde Justin Bieber für zwei Grammys nominiert: als bester Newcomer und für das beste Pop-Album, bis heute konnte der Jungspund allerdings keinen Musik-Oscar mit nach Hause nehmen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche