Julianne Moore: Falten muss man akzeptieren

Schauspielerin Julianne Moore bleibt, was ihr Aussehen betrifft, gelassen.

Julianne Moore (52) findet es in Ordnung, älter zu werden.

Die Schauspielerin ('Crazy, Stupid, Love') nimmt die Veränderungen in ihrem Gesicht mit Gelassenheit wahr, wie sie im Gespräch mit der deutschen Zeitschrift 'Brigitte' enthüllte: "Ich denke gerade über eine lustige Antwort nach. So in der Art: 'Ich spachtle sie einfach zu'. Aber Falten sind nicht lustig, sie kommen eben. Falten muss man akzeptieren und annehmen. So habe ich mich zumindest entschieden", bekräftigte Julianne Moore.

"Prince Charming"

Alexander Schäfer ist der neue Traumprinz

Alexander Schäfer alias Prince Charming 
Alex freut sich auf seine "Prince Charming"-Reise und kann es kaum erwarten, viele schöne Dates zu haben.
©Gala

Gerade wurde die Amerikanerin mit einem Golden Globe für die Darstellung von Sarah Palin in der Miniserie 'Game Change' ausgezeichnet. Im Sommer ist die rothaarige Schönheit in dem Remake von Stephen Kings 'Carrie' zu sehen und hatte dabei keine Angst vor Hässlichkeit: "Gott, ich sehe echt schlimm in dem Film aus. Vor der Kamera bin ich uneitel. Es macht einfach Spaß, einen Charakter so gut es geht rüberzubringen."

Deshalb verzichtet die Darstellerin auf Botox, das ihre Mimik einschränken könnte: "Natürlich will ich gut aussehen, aber auch altersgerecht. Für mich ist es wichtig, so ausdrucksstark wie möglich im Gesicht auszusehen. Ich spiele niemanden mehr, der 30 ist, also muss ich auch nicht so aussehen", betonte Julianne Moore.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche