Josh Holloway: Kein Freund von Technik

Der Schauspieler Josh Holloway hat in seinem Leben gerade mal zwei E-Mails verschickt

Josh Holloway und Technik - das passt nicht besonders gut zusammen.
Der Serien-Star ("Lost") spielt in dem neuen TV-Projekt "Intelligence" das Computergenie "Gabriel Vaughn". Die Rolle stellte die Schauspielkünste des Amerikaners auf die Probe: "'Gabriel' hat einen Supercomputer in seinem Kopf, was ein bisschen ironisch ist, da ich gerade mal zwei E-Mails verschickt habe, von denen die eine 'Test' lautete", sagte Holloway lachend im Gespräch mit "Access Hollywood". "Ich bin kein E-Mail-Typ. Ich benutze weder Facebook noch Twitter, obwohl ich jeden Tag einen Computer benutze, das ist einfach Teil unseres Lebens. Ich bin einfach nicht 'dabei'. Ich danke Gott für meine Frau, die ist total 'dabei'."

Mit seiner Frau Yessica ist der 44-Jährige seit fast fünf Jahren verheiratet. Die beiden sind Eltern der kleinen Java und erwarten derzeit ihr zweites Kind. Ein bisschen besorgt ist der Vater wegen seiner Technik-Unliebe schon, da er befürchtet, irgendwann nicht mehr mit seinen Kindern kommunizieren zu können. "Na ja, als Teenager kann man ja offenbar nicht mehr ohne irgendein Gadget kommunizieren. Darüber mache ich mir als Vater Sorgen. Ich glaube, ich muss mich öffnen, muss wissen, was ein 'like' ist und ein 'Vine' und all diese Sachen. Es steht mir echt bevor, diese ganzen Sachen zu lernen. Aber ich werde das tun. Einfach, um mit meinen Kindern kommunizieren zu können."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche