Josh Brolin Er geht in den Entzug

Josh Brolin
© CoverMedia
Schauspieler Josh Brolin begibt sich in Nordkalifornien in eine Entzugsklinik, um gegen seine Alkoholsucht zu kämpfen

Nach zahlreichen Alkoholexzessen in diesem Jahr lässt sich Josh Brolin nun in Nordkalifornien in einer Entzugsklinik behandeln. Offenbar hat sich der "Men in Black"-Star fest vorgenommen, Drinks zukünftig abzuschwören und seine Alkoholsucht zu besiegen: "Er realisierte, dass er Hilfe braucht, und ist fest entschlossen, nüchtern zu bleiben", erklärte ein Insider 'Us Weekly'.

Am 2. November wurde Brolin dabei gefilmt, wie er sich in angetrunkenem Zustand mit einem Mann vor einem Irish Pub in Santa Monica einen Faustkampf lieferte. Am selben Wochenende geriet der Hollywoodstar mit einem Taxifahrer aneinander. Offenbar schockierten ihn diese Aufnahmen seines Benehmens sehr. Als der Amerikaner kurze Zeit später von der Webseite zu dem Zwischenfall befragt wurde, gelobte er Besserung: "Das wird ganz bestimmt nicht wieder passieren", beteuerte er. Vom Alkohol wollte der Schauspieler von diesem Moment an die Finger lassen: "Das war's! Ich bin damit durch," verkündete er. Um seine Sucht endgültig zu bekämpfen, sucht er sich nun professionelle Unterstützung.

Dieses Jahr fiel der Schauspieler bereits mehrmals durch unpassendes Verhalten aufgrund seines hohen Alkoholkonsums auf. Bereits am Silvesterabend wurde er wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit in Santa Monica festgenommen. Im Februar gaben er und seine Noch-Frau Diane Lane (48, 'Man of Steel') nach acht Ehejahren ihre Trennung bekannt. Die Scheidung ist bislang jedoch noch nicht vollzogen. Ob Brolins Alkoholsucht eine Ursache für das Beziehungs-Aus ist, ist nicht bekannt. Vielleicht hat die Beziehung noch eine Chance, wenn er den Entzug durchzieht.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken