Jorge Gonzalez: Doktorspiele als Kind

Choreograf Jorge Gonzalez erinnerte sich an ein Spielzeug aus seiner Kindheit - einen Arztkoffer.

Jorge Gonzalez (45) spielte als Kind Onkel Doktor.

"Ich habe einen Arztkoffer gekriegt, so als Spiel. Und ich habe mit meinen Freunden Doktor gespielt: 'Ich bin der Doktor. Du bist krank, ich gebe dir einen Kuss'", verriet das kubanische Männermodel im Gespräch mit dem RTL-Starmagazin 'Exclusiv'. Dabei lernte der Star etwas über sich selbst: "Ich habe entdeckt, dass ich mich mehr für Jungs interessiere", offenbarte er.

Judith Williams

Ihre Töchter haben Handyverbot

Judith Williams
Judith Williams hat eine ganz besondere Methode, um die Persönlichkeitsentwicklung ihrer Töchter zu fördern.
©Gala

Als Homosexueller lebte er in seiner alten Heimat Kuba gefährlich. "Im Dorf, wo ich gelebt habe, waren zwei Homosexuelle. Alle wussten, dass die so waren. Und leider auch mein Bruder und die Freunde von meinem Bruder - die Jungs, haben uns Kleinen gesagt: 'Hey guck mal, das ist eine Tunte!'", erinnerte sich der Choreograf traurig.

Deswegen wollte er auch weg aus dem karibischen Inselstaat. Sein Ziel war die ehemalige Tschechoslowakei, wo er Nuklearökologie studierte. "Ich wollte unbedingt in die Tschechoslowakei, weil ich wusste, es ist ein sozialistisches Land, aber die Homosexualität wird nicht so diskriminiert. Da waren Clubs und alles", erzählte der dunkelhaarige Star und ergänzte: "Und das war gut, aber nicht so gut wie in Deutschland."

Anfang der 90er kam er in die Bundesrepublik, 2009 wurde er als Catwalk-Trainer bei 'Germany's Next Topmodel' berühmt. Seine engen Hosen, die gegelten Haare und seine Markenzeichen-Heels machen seinen unverwechselbaren Stil aus, den seine Fans lieben.

Trotz seines heutigen Ruhms und ungeachtet der schlechten Erfahrungen, die er in Kuba machen musste, vermisst er sein Heimatland ab und an. Zu seinen schönsten Erinnerungen gehört ein geschenkter Kaugummi. "Da habe ich nur ein Stück genommen. Es war Samstag und ich bin tanzen gegangen und da hab ich so gekaut und das war irgendwie cool", lachte er. Nach durchtanzter Nacht wurde das wertvolle Stück dann in Likör getaucht und konserviert - "bis zum nächsten Samstag", erinnerte sich Jorge Gonzalez, "dann habe er ihn wieder rausgenommen und wieder gekaut."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche