Jonas Nay: Bewunderung für Olli Dittrich

TV-Star Jonas Nay durfte schon mit vielen tollen Schauspielern zusammenarbeiten - Olli Dittrich hat einen besonders großen Eindruck hinterlassen.

Jonas Nay (23) bewundert seine bisherigen Kollegen.

Der Schauspieler ('4 gegen Z') bekam für seine Rolle im ARD-Film 'Homevideo' den Grimmepreis verliehen. In seinem neuen Kinofilm "König von Deutschland" spielt er an der Seite von Olli Dittrich (56, 'Otto's Eleven'), den er als Kollegen zu schätzen lernte. "Es waren [in meiner bisherigen Karriere] wirklich viele für mich absolut beeindruckende Schauspieler und auch Menschen dabei. Um nur zwei der letzten zu nennen, vor denen ich schauspielerisch als auch menschlich höchsten Respekt habe: Devid Striesow und Anette Frier und beim "König von Deutschland" war es zu 100 Prozent mein 'Filmvater' Olli Dittrich", enthüllte der junge Darsteller gegenüber 'starflash'.

Adele

Wie geht es ihr nach der Trennung?

Adele
Sängerin Adele ist nicht nur beruflich erfolgsverwöhnt, wie die Bilder im Video zeigen scheint es ihr auch privat super zu gehen.
©Gala

Auch über seine Rolle in dem hoch gelobten Drama 'Homevideo' sprach Nay. In dem Film geraten Videos von ihm, die ihn in äußerst privaten Situationen beim Masturbieren oder bei einer Liebeserklärung zeigen, in die Hände seiner Mitschüler, was eine dramatische Kette von Ereignissen auslöst. Sogar im realen Leben bemitleideten ihn viele wegen der aufwühlenden Szenen: "Die Reaktionen waren durchweg positiv, obwohl es für viele meiner ganz engen Bekannten extrem schwierig war, mich, wenn auch nur in einem Film, dermaßen leiden zu sehen. Aber dafür bin ich Schauspieler", erzählte der Deutsche der Publikation.

Gegenüber 'Promiflash' erklärte er, wie stolz er auf das Projekt sei: "Für mich war es die erste große Hauptrolle in einem erwachsenen Fernsehfilm. Dazu war es ein sehr heftiger Stoff. Ich habe vorher Kinderfernsehen gedreht, da war es nun eine unheimlich große Herausforderung und ich bin stolz, dass ich es geschafft und positive Resumees bekommen habe. Ein besonders großes Schulterklopfen ist es dann natürlich auch, wenn man auch noch einen solchen Preis [den Deutschen Fernsehpreis] dafür in der Hand halten darf."

In seinem neuen Film werden hingegen lustigere Töne eingeschlagen. Am 5. September läuft "König von Deutschland" mit Jonas Nay in den Kinos an.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche