John Stamos: Zurück aus dem Entzug

Jetzt kann das "Full House"-Remake kommen: Serien-Star John Stamos hat seinen Entzug beendet - und das offenbar erfolgreich.

John Stamos, 51, ist eine der treibenden Kräfte hinter dem "Full House"-Remake "Fuller House". Nun scheint auch gesichert, dass Stamos sein Lieblingsprojekt tatsächlich in die Tat umsetzen kann: Denn am Freitag hat sich der Serien-Schauspieler per Instagram-Schnappschuss aus dem Alkoholentzug zurückgemeldet.

"Ich bin zurück. Es hat einen Monat gedauert, um sich um die Sachen zu kümmern. Ich bin gesund", grüßte der Star seine Fans. "Stark" und "dankbar" fühle er sich, schrieb Stamos weiter - als Beweis postete er ein Foto, das ihn beim Box-Workout zeigt.

Michael Wendler

Mit einem Sprung ins neue Lebensjahr

Laura Müller + Michael Wender
Laura Müller und Michael Wendler haben sich vor wenigen Tagen trauen lassen, kurz darauf feiern sie schon wieder - Michaels 48. Geburtstag.
©Gala

Aus dem Auto ins Krankenhaus

Stamos war im Juni von der Polizei wegen seines auffälligen Fahrverhaltens gestoppt und festgenommen worden. Allerdings war er damals in so schlechter Verfassung, dass er sofort zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Vor rund zwei Wochen begab sich Stamos dann in eine Entzugsklinik - möglicherweise auch, um auf diesem Wege eine mildere Strafe für die Trunkenheit im Straßenverkehr zu erhalten.

Der Schauspieler griechischer und irischer Abstammung ist in seinem Heimatland USA vor allem durch seinen Rollen in erfolgreichen Serien bekannt. Von 1987 bis 1995 spielte er die Rolle des Onkel Jesse in "Full House". Die Serie soll unter dem Titel "Fuller House" ein Comeback bei Netflix feiern. Produzent ist Stamos.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche