John Mellencamp: Musikalisches Statement gegen Donald Trump

Subtile Kritik: John Mellencamp hat nun einen neuen Song veröffentlicht, in dem er die aktuellen Geschehnisse in den USA kommentiert.

Rock-Star John Mellencamp (65, "Hurts So Good") ist kein Unbekannter, wenn es darum geht, durch Musik politische Meinung auszudrücken. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er sich gerade zur Machtübernahme von Donald Trump mit einem neuen Song samt Musikvideo zu Wort meldet. In dem Songtext zu "Easy Target" bringt er nun seine Gedanken und Gefühle zum aktuellen Geschehen in den Vereinigten Staaten und indirekt auch seinen Unmut über den neuen US-Präsidenten zum Ausdruck.

"Du weißt nicht, was er machen wird, denn er sagt das eine und tut etwas anderes", sagte er im Interview mit Katie Couric, in deren Sendung bei "Yahoo News" er den Song zum ersten Mal vorstellte, über die zukünftige Präsidentschaft von Donald Trump. In seinem Song kritisiert er unter anderem Waffengewalt, ethnische Ungerechtigkeit und Armut. Im Gespräch mit Couric ist er sich sicher: "Das Land verändert sich langsam durch die Männer, die wir an die Spitze stellen, und ich habe Angst davor. Das Land hat sich verändert, durch das was passiert ist."

Verplappert

Heidi Klum: So oft hat sie Sex mit ihrem Tom

Heidi verplappert sich: So oft hat sie Sex mit Tom!
Sextalk: Heidi redet liebend gern über ihren Bettsport mit Tom!
©Gala

Er hätte niemals zugesagt, bei Trumps Vereidung zu spielen, falls er gefragt worden wäre. "Ich sehe das nicht als Möglichkeit. [...] Man wird benutzt", so der 65-Jährige.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche