Joel Madden Dankbar für seine Fans

Joel Madden
© CoverMedia
Rocker Joel Madden bedankte sich für die warmen Worte seiner Anhänger, die er bekam, nachdem die Polizei eine geringe Menge Cannabis bei ihm fand.

Joel Madden (34) freut sich über die Unterstützung seiner Fans, nachdem er mit einer geringen Menge von Cannabis erwischt worden war.

Der Sänger von Good Charlotte ('The River') hält sich gerade in Sydney auf, weil er dort als Mentor von 'The Voice' fungiert. Am Sonntag fand die Polizei in seinem Hotelzimmer Marihuana. Es wird allerdings keine Anzeige erstattet, da es sich bei der Menge um nur 5 Gramm handelte. Allerdings musste der Amerikaner sein Hotel verlassen, da das Etablissement keine Drogen toleriert.

Joel Madden, der mit seiner Gattin Nicole Richie (31, 'The Simple Life') die fünfjährige Harlow und den dreijährigen Sparrow hat, bedankte sich jetzt bei seinen Fans für deren Unterstützung "Ich wünschte, ich könnte jedem auf Twitter antworten. Vielen Dank für die positiven Worte und Gedanken. Ich liebe die Menschen in Australien." Vorher hatte der Musiker in einem Beitrag auf seiner Tumblr-Seite Sydney als seine "zweite Heimat" bezeichnet.

Während Madden entspannt mit der Situation umging, konnte sich sein 'The Voice'-Kollege Seal (50, 'Kiss From a Rose') nicht beruhigen, dass die Sache in den Medien so breit getreten wurde. Viel lieber sollte man doch die Wohltätigkeitsarbeit des Good-Charlotte-Stars hervorheben, twitterte der Sänger: "Unterstützung für Obdachlosenheime, Zeit und Liebe für behinderte Kinder, Preise bei den Logies [australischer Fernsehpreis] und nicht zu vergessen: Er bringt der Nation mit seiner Authentizität und großem Herzen Hoffnung für aufstrebende Künstler. Aber ein Joint in der Privatsphäre seines Hotelzimmers schafft es auf die Titelseiten? Es ist eine Schande. Ich werde hier nicht herumstehen und zusehen, wie ihr meinen Bruder zerstört. Wenn ihr einen fertigmacht, macht ihr uns alle fertig. Ich kann es kaum erwarten, nach Hause zu kommen." Diesen Beitrag löschte der Exmann von Heidi Klum (39) schnell wieder. Aber der Brite wollte noch einmal klarstellen: "Ich habe nicht Australien fertiggemacht. Ich mache hier und werde weiter die Regenbogenpresse fertigmachen. Ich stehe zu meinem Bruder und lasse mich nicht kaufen." Das wurde dann aber auch wieder gelöscht und der vierfache Vater fand später eine Entschuldigung für seinen Twitter-Ausbruch: "Ich möchte mich für meinen Ausbruch entschuldigen. Joel ist einer meiner besten Freunde und es hat mir wehgetan. Es sind jetzt schon fast elf Wochen, dass ich meine Kinder nicht gesehen habe und wenn ich sage 'Ich kann gar nicht erwarten, nach Hause zu kommen', meinte ich, dass ich es vermisse, mit ihnen daheim zu sein", betonte der Busenfreund von Joel Madden.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken