Joachim Gauck: Er kämpft mit gesundheitlichen Problemen

Aus gesundheitlichen Gründen hat Bundespräsident Joachim Gauck einen Besuch in Jena abbrechen müssen.

Am heutigen 23. November besuchte Bundespräsident Joachim Gauck, 76, die Universitätsstadt Jena. Seinen Thüringen-Besuch musste er jedoch vorzeitig abbrechen - aus gesundheitlichen Gründen. Gauck leide an einer Magen-Darm-Grippe, berichtet die "Bild"-Zeitung. Aus dem Umfeld des Bundespräsidenten will das Blatt erfahren haben, dass es Gauck den Umständen entsprechend gut gehe.

Sollten die Ärzte Gaucks ihr Einverständnis geben, dann werde der Bundespräsident noch heute Jena verlassen und nach Berlin zurückkehren, wie es weiter heißt. Nach einer Diskussionsrunde mit mehreren Wissenschaftlern hatte Gauck den Besuch abgebrochen und war in sein Hotel zurückgekehrt. Er sollte unter anderem noch die Stadtkirche und das Rathaus besuchen und bei einem Bürgerempfang das soziale Engagement von Ehrenamtlichen und Vertretern örtlicher Initiativen würdigen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche