Jo Weil: Kein Problem mit Nackt-Szenen

Seriendarsteller Jo Weil wird bald wieder im 'Tatort' zu sehen sein und scheut sich nicht davor, Haut zu zeigen - aber nur, wenn es Sinn macht.

Jo Weil ('Verbotene Liebe') zeigte sich im September 2012 oben ohne im Dortmunder 'Tatort'. Danach hatte der Schauspieler bei einer weiteren Krimi-Folge sogar eine heiße Liebesszene mit der Kommissarin Martina Bönisch, die von Anna Schudt (39) verkörpert wird. Spätestens da wurde den Zuschauern bewusst, dass Weil einen Callboy mimte. Nun soll der Frauenschwarm zum dritten mal beim 'Tatort' dabei sein und laut 'Express' bekommt seine Figur endlich auch einen Namen: Toni Kelling.

Der Darsteller hat keine Angst davor, sich vor der Kamera zu entblößen - oder den Callboy-Stempel aufgedrückt zu bekommen, wie er in einem Interview der Zeitschrift 'in' verriet: "Und selbst wenn, wäre es doch toll. Alles, was einen wieder erkennbar macht, ist gut. Das heißt ja dann auch, dass man sich an mich erinnert."

Wenn der TV-Beau dabei komplett die Hüllen fallen lassen würde, bliebe er den Zuschauern definitiv in Erinnerung. "Für mich ist es kein Problem, ein bisschen Haut zu zeigen", betonte er. "Es gibt keine Überwindung, ich mache auch sehr viel Sport. Als ich wusste, ich muss ein wenig mehr zeigen, habe ich einfach noch ein bisschen mehr gemacht als sonst."

Geht Jo Weil also demnächst einen Schritt weiter und zeigt alles? "Komplett nackt möchte ich mich ungern zeigen, wenn es keinen Sinn macht", lehnte der Star ab.

Seinen dritten 'Tatort'-Auftritt machte der Künstler über Facebook öffentlich. "Gleich drehe ich wieder für den 'Tatort' Dortmund", schrieb Jo Weil am 13. August erfreut und erntete dafür knapp 500 Likes von seinen Online-Fans.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche