Jessica Schwarz: Große Lügen machen keinen Sinn

Schauspielerin Jessica Schwarz hat in ihren 35 Lebensjahren gelernt, dass die Wahrheit doch immer irgendwie ans Licht kommt.

Jessica Schwarz (35) versucht, ohne große Lügen durchs Leben zu kommen.

Die Darstellerin ('Heiter bis wolkig') war über die Weihnachtsfeiertage in dem Märchenfilm 'Baron Münchhausen' zu sehen und verriet gegenüber der 'Bild'-Zeitung, wie sie selbst dem Thema Lügen gegenüberstehe: "Mit 35 habe ich genug gelogen, um zu wissen, was die Konsequenzen sind, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Große Lügen wie den Partner zu betrügen machen keinen Sinn, weil sie viel zu viel Schmerz verursachen. Und sowieso immer rauskommen."

Hugh Jackman

Er teilt gegen Ryan Reynolds aus und alle finden es lustig

Hugh Jackson und Ryan Reynolds
Hugh Jackman und Ryan Reynolds kennen sich viele Jahre und das merkt man. Die humorvollen Sticheleien zeugen von einer tatsächlichen Hollywood-Freundschaft der beiden Schauspieler.
©Gala

Sollte sich die Moderatorin trotzdem mal in ein Lügengerüst verstricken, muss sie wenigstens keine ewige Verdammnis befürchten. An das Konzept von Himmel und Hölle glaubt sie nämlich nicht. Falls sich das allerdings doch bewahrheitet, weiß Schwarz, wo ihr Platz ist: "Die Menschen, die ich so kenne, einschließlich ich, kommen eh alle in die Hölle. Dort ist wahrscheinlich mehr Party. Meine Freunde und ich sagen zum Spaß immer, dass wir in der Hölle schon ein paar Zimmer nebeneinander gebucht haben."

Jessica Schwarz ist aktuell an der Seite von Florian David Fitz (38, 'Die Vermessung der Welt') in der Komödie 'Jesus liebt mich' im Kino zu sehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche