Jessica Chastain: Oma weinte bei den Oscars

Schauspielerin Jessica Chastain freute sich, ihrer Großmutter mit der Oscar-Verleihung eine Freude zu machen.

Jessica Chastain registrierte mit Freude, wie sehr ihre Oma die Oscar-Verleihung genoss.

Die Schauspielerin ('The Help') war für ihre Rolle bei 'Zero Dark Thirty' für einen Oscar als beste Darstellerin nominiert worden, verlor aber gegen Jennifer Lawrence (22, 'Silver Linings'). Die Amerikanerin hatte trotzdem Spaß, was auch an ihrer Oma lag, die sie zu der Preisverleihung begleitet hatte: "Es gab da diesen besonderen Moment … als Barbra Streisand 'Memories' sang, schaute ich zu meiner Großmutter herüber und sie hatte Tränen in den Augen. Es war so schön, das mit ihr zu erleben - wie ihre Lieblingssängerin ihren Lieblingssong sang", schrieb Jessica Chastain auf ihrer Facebook-Seite in Erinnerung an den großen Abend.

Fuller House

Der erste Trailer ist da

©SpotOnNews

Die Hollywoodschöne hatte vor Kurzem gescherzt, dass ihre Oma ihr größter Fan sei, und ihr auch immer raten würde, "soviel Haut wie möglich zu zeigen." Das tat ihre Enkelin und verzückte bei der Oscar-Verleihung in einem trägerlosen Kleid von Armani Privé.

In ihrem Statement an ihre Anhänger entschuldigte sich die Darstellerin auch dafür, dass sie so lange nichts von sich hatte hören lassen, aber durch die Nominierungen für diverse Filmpreise war die rothaarige Schönheit sehr beschäftigt und die ganze Award-Saison hätte sie arg mitgenommen: "Hallo an alle. Entschuldigt, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Die vergangene Woche war aus verschiedenen Gründen sehr intensiv, aber ich habe jetzt endlich wieder Ruhe. Ich bin glücklich, entspannt und sehr dankbar. Danke an euch für eure konstante Liebe und positive Einstellung. Ohne euch könnte ich diesen Traum nicht ausleben", bedankte sich Jessica Chastain bei ihren Fans.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche