Jennifer Lopez: Nur das Beste für Ben Affleck

Schauspielerin Jennifer Lopez ist begeistert von dem Erfolg, den ihr Ex-Freund Ben Affleck nun in Hollywood hat.

Jennifer Lopez (43) findet es toll, dass Ben Affleck (40) bei den Golden Globes abräumte.

Die Schauspielerin ('Manhattan Love Story') und ihr Kollege ('Argo') beherrschten mit ihrer Liaison vor Jahren die Klatschpresse und wurden damals "Bennifer" getauft. Ihr gemeinsamer Film 'Liebe mit Risiko - Gigli' scheiterte allerdings an den Kritikern.

Ex-"GNTM"-Kandidatin Laura Bräutigam

Sie plant für die Zukunft

Laura Bräutigam
Laura Bräutigam wollte einmal "Germany's Next Topmodel" werden, jetzt kämpft sie um ihr Leben.
©Gala

Diese Zeiten sind nun vorbei - während Affleck glücklich mit Jennifer Garner (40, 'Alias') verheiratet ist, kann sich Jennifer Lopez über ihr Liebesglück mit Casper Smart (25) freuen. Als ihr Ex jetzt bei den Golden Globes den Preis als bester Regisseur gewann, war es deshalb für die Leinwandschönheit selbstverständlich aufzustehen und zu klatschen: "Ich habe mich so für ihn gefreut", berichtete die Amerikanerin gegenüber 'Access Hollywood'. "Ich habe mich wirklich sehr für ihn gefreut. Wir hatten eine schlimme Zeit an einem bestimmten Punkt unseres Lebens und es schien so, als ob man uns nie in Ruhe lässt. Jetzt zu sehen, dass er so großen Erfolg hat und das bekommt, was er verdient, finde ich einfach toll. Ich bin so froh."

Die Darstellerin wunderte sich, dass ihr Ex keine Oscar-Nominierung für 'Argo' bekommen hat, aber der Golden Globe würde sicherlich trösten: "Es ist schon okay, es geht ihm gut. Ich habe ihn immer unterstützt."

Während eines Interviews mit Talkmasterin Ellen DeGeneres (54) wurde Lopez gefragt, ob es nicht merkwürdig sei, wenn sie ständig ihre Ex-Freunde wie Affleck und P. Diddy (43, 'Missing) trifft. "Überhaupt nicht, denn ich sehe sie sehr oft. Wir sind in derselben Branche und wir verkehren in denselben Kreisen."

Der Hollywoodstar machte in der Show Werbung für seinen neuen Film 'Parker' mit Jason Statham (45, 'The Transporter'). Darin muss sich die Hollywoodschöne bis auf die Unterwäsche ausziehen, um zu beweisen, dass sie kein Aufnahmegerät trägt. Das sei sehr unangenehm gewesen: "Ich hatte Angst. Mein Herz hat sehr geklopft. Es war so merkwürdig. Aber ich wusste ja, dass es im Drehbuch stand und wir haben darüber gesprochen, wie weit ich da gehen muss. Es sollte so sein, dass ich mich bis auf BH und Unterhose ausziehe und er sieht, dass ich nicht verkabelt bin und das wäre dann in Ordnung. Aber man bereitet sich schon lange darauf vor - mental wie körperlich. Man hungert ein bisschen - danach bin ich gleich zu McDonalds gegangen, weil ich Lust auf einen Hamburger hatte", lachte Jennifer Lopez gegenüber 'Access Hollywood'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche