Jennifer Lopez: Marokkos Regierungschef will Untersuchung

Jennifer Lopez gibt sich gerne sexy - auch auf der Bühne. In Marokko hat sich deshalb nun sogar der Regierungschef eingeschaltet.

Mit dem Fall Jennifer Lopez (45, "Booty") beschäftigt sich in Marokko jetzt auch der Regierungschef persönlich, wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet. Demnach hat Premierminister Abdelilah Benkirane selbst eine Untersuchung angeordnet, die das Konzert der Sängerin betrifft. Es gebe keinen Platz für Lopez' Hinterteil im marokkanischen TV, soll er gesagt haben, das verstoße gegen die Moral seines Landes.

Eine Klage gegen Jennifer Lopez wegen ihrer sexy Tanzeinlagen in knappen Outfits in Marokko wurde bereits von einer Bildungsgruppe eingereicht, wie "TMZ" zuvor bekannt gemacht hatte. Der Premierminister fordert nun ein gerichtliches Vorgehen gegen die Leute, die für die TV-Show, die am 29. Mai ausgestrahlt worden war, verantwortlich sind.

Optische Zeitreise

Barbara Schöneberger zeigt sich extrem gealtert

Barbara Schöneberger
Barbara Schöneberger hat sich bei einem Fotoshooting auf eine optische Zeitreise begeben. Das Ergebnis sehen Sie im Video.

Lopez' Konzert soll mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt worden sein. Benkirane wirft den Verantwortlichen offenbar vor, nicht eingegriffen zu haben, um die "schändlichen" Szenen zu stoppen. Lopez selbst hat sich zu dem Fall bisher nicht geäußert. Die Sängerin ist im Moment mit den Dreharbeiten zur NBC-Serie "Shades of Blue" beschäftigt, in der sie eine Undercover-Agentin spielt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche