Jennifer Lawrence: Keine Extravaganzen

Schauspielerin Jennifer Lawrence mag zwar einer der Shootingstars der vergangenen Jahre sein, aber sie achtet im Supermarkt immer noch auf die Preise.

Jennifer Lawrence (22) besteht darauf, dass sie trotz Oscar und Millionengage ein ganz normales Leben führt.

Die Schauspielerin ('Die Tribute von Panem - Hunger Games') will weiter auf dem Teppich bleiben: "Ich lebe immer noch in derselben Drei-Zimmer-Wohnung, die ich schon bei meiner Ankunft in L.A. vor sechs Jahren hatte", berichtete der Jungstar im Gespräch mit 'TV Movie'. "Und im Supermarkt achte ich noch immer auf die Preise." Allerdings gönnt sie sich einen kleinen Luxus: "Wenn ich jetzt irgendwo hinkomme, lasse ich meinen Wagen parken. Das kostet sechs Dollar!"

Kylie Jenner + Travis Scott

Tochter Stormi hat ihren ganz eigenen Musikgeschmack

Travis Scott und Kylie Jenner mit ihrer gemeinsamen Tochter Stormi Webster
Travis Scott und Kylie Jenner mit ihrer Tochter Stormi Webster
©Gala

Die Leinwandschönheit beeindruckt immer wieder mit ihren Roben auf dem roten Teppich - bei der Oscar-Verleihung bezauberte sie mit einem cremefarbenen Dior-Kleid. Trotzdem gehört sie nicht zu denjenigen, die jeden Abend ausgehen und ihren Erfolg feiern: "Ich lebe wie eine alte Frau, liege spätestens um 23 Uhr im Bett. Ich mag das viel lieber, als nachts auf irgendwelchen Hollywood-Partys rumzuhängen."

Dass die Amerikanerin so beliebt ist, liegt auch sicherlich an der Tatsache, dass sie gut über sich selbst lachen kann - als ihr zum Beispiel bei den SAG Awards das Kleid riss oder sie bei der Oscar-Verleihung stolperte. Sie nimmt es mit Humor und möchte nicht, dass ihre neue Position in Hollywood ihr Leben verändert: "Ruhm oder Berühmtheit hat mich noch nie beeindruckt", zuckte die Darstellerin mit den Schultern. "Nur weil man plötzlich von anderen erkannt wird, ist man ja nicht was Besonderes geworden." Aber bei anderen kann es gut passieren, dass Jennifer Lawrence aus dem Häuschen gerät: "Als ich neulich John Travolta traf, bin ich vor Aufregung fast in Ohnmacht gefallen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche