Jennifer Lawrence: Im Bus mit Sally Field

Jennifer Lawrence erlebte den verrücktesten Moment in ihrer Karriere, als Schauspielerin Sally Field ihr eine Fahrgemeinschaft vorschlug

Jennifer Lawrence, 23, erzählte von ihrem verrücktesten Karriere-Moment, bei dem Sally Field, 66, ihr anbot, eine Fahrgemeinschaft zu bilden. Die Schauspielerin ('Silver Linings') hatte schon ein paar wunderbare Momente, seitdem sie den Durchbruch in Hollywood schaffte - einschließlich ihres Oscar-Gewinns Anfang des Jahres. Dennoch sei für Lawrence das Highlight gewesen, als Field, die dieses Jahr auch für einen Oscar nominiert war und bisher zwei Trophäen einheimsen konnte, vorschlug, während der Award-Saison zusammen zu reisen. "Okay, also du siehst viele von denselben Leuten bei all den verschiedenen Events in der Award-Saison und einmal sagte Sally Field zu mir 'Wir werden alle dieselben Orte besuchen - ich denke wirklich, dass wir eine Fahrgemeinschaft gründen sollten'. Man, Sally Field wollte all diese Schauspieler in einem großen Wagen zusammenpferchen und darin rumfahren", erinnerte sie sich im 'Empire'-Magazin. "Ich lebe ein sehr langweiliges Leben. Das wäre eine aufregende Fahrgemeinschaft!"

Aber Lawrence hat neben diesem denkwürdigen Moment auch noch andere liebevolle Erinnerungen von der Award-Zeit. Sie zeigte im Oscar-Presseraum frech den Mittelfinger, aber sei jetzt nur froh, dass sie es mit einem Achselzucken abtun könne. "Es ist so witzig wie sehr ich ausflippte, als ich realisierte, dass es passiert ist", lachte sie. "Ich rannte zu meinem Pressesprecher und sagte 'Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott .' und jetzt sage ich, dass es vermutlich mein stolzester Moment in meiner gesamten Karriere ist."

Lawrence kehrte nach ihrem Oscar-Gewinn für ihre Rolle in 'Silver Linings' wieder zum Set der 'Die Tribute von Panem'-Saga zurück und witzelte, dass ihr der Ruhm direkt zu Kopf gestiegen sei. "Nun, natürlich habe ich mich verändert. Ich sagte ihnen 'Die Dinge werden jetzt hier ein bisschen anders laufen.'", kicherte sie. Die Schauspielerin verkörpert in dem abenteuerlichen Streifen die mutige Katniss Everdeen und die Schauspielerin kann sich dabei gut in die Rolle hineinversetzen, da sie ähnliche Erfahrungen wie ihr Charakter machte. "Es ist schwer zu sagen, dass du dich mit jemandem identifizieren kannst, der dem Leben und dem Tod und dem Krieg gegenübersteht. Es ist nicht 'Oh mein Gott, das ist genauso, wie ich mich fühle'. Aber es gibt diese Verbindung, sie fühlt sich einfach nicht mehr wie ein Teil der Stadt. Jetzt behandelt sie jeder wie einen Promi. Wohingegen sie sich immer noch als Teil von ihnen fühlt. Ich verstehe das sehr", erklärte Lawrence. "Ich gehe los, um mir einen Kaffee zu holen, wo ich mir schon immer einen Kaffee geholt habe und plötzlich ist da diese komische Stimmung und ich denke 'Komm schon, ich hole mir immer noch meinen Kaffe hier, sag einfach hallo'."

Über das Wochenende wurde Jennifer Lawrence mit einem Gipsverband am rechten Handgelenk fotografiert, während sie sich für den Dreh des dritten Teils von "Die Tribute von Panem" in Atlanta, Georgia vorbereitet - anscheinend mit Feuereifer.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche