Jennifer Aniston Von Bauunternehmer verklagt

Jennifer Aniston
© CoverMedia
Schauspielerin Jennifer Aniston soll sich weigern, eine Rechnung für die Bauarbeiten an ihrer Terrasse zu bezahlen.

Jennifer Aniston (44) ist einer Zahlungsaufforderung eines Bauunternehmens nicht nachgekommen und wird nun von der Firma verklagt.

Im Oktober 2012 soll die Schauspielerin ('Wanderlust - Der Trip ihres Lebens') J.R. Associates, Inc. für Arbeiten an ihrem Anwesen in dem Nobelbezirk Bel Air von Los Angeles engagiert haben. Laut 'TMZ' führten die Arbeiter der Firma verschiedene Renovierungsarbeiten in Anistons Haus im März 2013 durch. Die Publikation erhielt Einblick in die Akten des Amtsgericht von Los Angeles und berichtete von der Behauptung der Anwälte, dass die Firma zu diesem Zeitpunkt eine Terrasse für eine Party bauen sollte. Das Projekt ist für 32.959 Euro fertiggestellt worden. Am 25. März beschwerte sich ein Anrufer nach der Party bei dem Bauunternehmen, weil die Terrasse eine undichte Stelle haben sollte.

"Die Firma sagt, dass sie angeboten haben, einen Experten zu schicken, der die Situation beurteilen sollte - aber Jen ließ die Terrasse abreißen, bevor der Experte seine Untersuchungen abschließen konnte", berichtete 'TMZ' weiterhin. Aniston soll weiterhin die Kommunikation mit der Firma abgebrochen und eine Bezahlung verweigert haben. Es scheint das erste Mal gewesen zu sein, dass die Schauspielerin einer Zahlungsverpflichtung nicht nachgekommen ist.

Der Sprecher des Stars hat die Beschuldigungen bisher noch nicht kommentiert.

In der Bel-Air-Residenz sollte laut 'Daily Mirror' die heimliche Hochzeit zwischen der Schauspielerin und ihrem Verlobten Justin Theroux (42, 'Your Highness') am vergangenen Wochenende stattfinden. Die Gäste wurden angeblich unter dem Vorwand einer Feier anlässlich des 42. Geburtstages des Darstellers in die Villa geladen. Aniston selbst stritt aber alle Hochzeitsgerüchte ab und erklärte in einem Interview mit den australischen Radiomoderatoren Jackie und Kylie O: "Es fühlt sich an, als ob die Frage und die Spekulationen erschöpfend behandelt worden wären. So ziemlich alles ist ausgeschöpft. Warum warten sie denn nicht einfach, bis wir eine Nachricht verkünden, wer will das Ratespiel spielen, ob es nun eine Familienhochzeit ist, dies oder jenes oder die andere Sache?", klagte Jennifer Aniston.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken