Jay Khan: Traum erfüllt

Sänger Jay Khan wollte unbedingt ein eigenes Restaurant. Der "Dschungelcamp"-Star sagte nicht einmal seinem Vater Bescheid - obwohl der als Koch für ihn arbeiten sollte

Vor wenigen Wochen öffnete das Padre e Figlio in Berlin. Ein lang gehegter Traum, der erst jetzt in Erfüllung ging. "Entweder hat die Zeit nicht gepasst oder die richtigen Angebote waren nicht da. Man eröffnet nicht einfach mir nichts, dir nichts ein Restaurant. Die Lokalität muss unter anderem stimmen", erzählte er im Interview mit 'Promiflash'. Eigentlich weiß der Star also, dass man so ein Geschäftsunternehmen nicht übers Knie bricht. Aber als sich ihm die perfekte Chance endlich bot, musste der gebürtige Londoner einfach zugreifen. "Als dann der Laden hier zur Verfügung stand, habe ich sofort zugeschlagen." Dabei nahm sich der Star nicht einmal die Zeit, seinen Vater Zulfiqar vorher einzuweihen - also den Mann, der ihm den Koch geben sollte. "Ohne das mit meinem Vater vorher zu besprechen, ich habe ihn dann, glaube ich, ein bisschen überrollt", gestand der Musiker. Doch Ende gut, alles gut. Jetzt schwingt Vater Khan die Rührlöffel und der Filius schwärmt: "Mein Papa ist seit über 35 Jahren schon renommierter Küchenchef in der Gastronomie. Traditionelle italienische Küche. Es ist durch und durch italienische Küche."

Sich selbst die Kochschürze umbinden, traut sich der Künstler nicht, schließlich wolle er die Gäste nicht vergraulen. "Ich bin glücklicherweise nicht für's Kochen zuständig, sonst wäre der Laden schon nach zwei Tagen zu. Papa ist für die Küche zuständig, die Karte konzipieren wir gemeinsam, da ich unheimlich gerne esse", erzählte Jay Khan.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche