Jason Statham Große Jungs weinen nicht

Jason Statham
© CoverMedia
Schauspieler Jason Statham glaubt, dass Männer ihre Emotionen lieber für sich behalten.

Jason Statham (45) ist überzeugt davon, dass sie meisten Männer ihre Gefühle vor anderen "verstecken".

Der Actionstar ('Bube, Dame, König, grAS') spielt im neuen Thriller 'Redemption' mit, in dem es um einen Afghanistan-Kriegsveteranen geht, der sich vor einem Militärgericht drücken will. Er kehrt nach seinem Einsatz nach London zurück, findet sich dort jedoch auf der Straße wieder. Nachdem eine Obdachlose, die er kennt, verschwindet, jagt der ehemalige Special-Forces-Offizier ihre Killer, um ihren Tod zu rächen.

In dem Thriller ertränkt Stathams Figur seinen Kummer im Alkohol, während er seinen Tränen freien Lauf lässt. Wie der Star zugab, war es für ihn eine ziemliche Herausforderung, so oft zu weinen. "Du weißt nicht, ob die Leute dich auf diese Art sehen wollen", meinte er im Gespräch mit 'Entertainment Weekly'. "Du sollst eigentlich nicht weinen, du sollst eigentlich Leute vermöbeln. Na ja, man kann beides haben: Ihr könnt mich Leute vermöbeln sehen und ihr seht meine sensible Seite. [Joey ist] kein schwacher Mann. Er wurde verletzt. Die meisten Kerle, hart oder nicht, verstecken ihre Emotionen. Ich kenne viele harte Jungs, sie sind genauso schwach wie jeder Mann, aber sie zeigen es nicht. Es geht darum, wie viel man bereit ist zu zeigen? Ich denke, wir gehen alle ähnlich mit Schmerz um und sind ähnlich verletzlich, wenn uns bestimmte Dinge an die Nieren gehen, und die Frage ist: Bist du bereit, das aufzugeben?"

In Zukunft wird man den Schauspieler jedoch nicht in allzu vielen Filmen flennen sehen. "Ich werde das nicht in jedem Film tun. Es funktionierte für diesen", stellte Jason Statham klar.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken