Jason Priestley Miley-Kostüm verboten

Jason Priestley
© CoverMedia
Jason Priestley hätte ein Problem damit, wenn sich seine sechsjährige Tochter Ava zu Halloween als "Miley Cyrus" verkleiden möchte

Jason Priestley, 44, wäre nicht erfreut, wenn seine sechsjährige Tochter zu Halloween im Miley-Cyrus-Kostüm erscheinen würde. Der Schauspieler ('Beverly Hills 90210') glaubt nicht, dass die Sängerin (20, 'We Can't Stop') ein leuchtendes Vorbild für die kleine Ava wäre: "Ich bin da gespalten. Wenn sie als Hannah Montana gehen würde, wäre das okay. Aber als Miley Cyrus zu gehen, würde auf etwas schließen lassen. Ich hätte ein Problem damit", gab der Darsteller gegenüber 'Access Hollywood' zu. Aber Jason Priestley kann auch nachvollziehen, was Cyrus mit ihren provozierenden Auftritten erreichen will: "Wenn du 20 oder 21 Jahre alt bist, denkst du, du wüsstest, wie es läuft. Du denkst, du bist erwachsen. Sie provoziert ein bisschen, um in die Zeitungen zu kommen und das gelingt ihr auch."

Die Künstlerin war heute im amerikanischen Frühstücksfernsehen und erzählte dem 'Today Show'-Moderator Matt Lauer, dass sie momentan sehr glücklich sei. "Das Wichtigste ist, dass du ein guter Mensch bist. Und das hängt nicht davon ab, wie du dich auf der Bühne gibst, sondern wie du die Leute behandelst und ich weiß, wie ich das mache. Ich plane nicht, die Leute vor den Kopf zu stoßen, aber manchmal passiert es, weil sie nicht offen für das sind, was sie nicht verstehen. Aber meine Fans verstehen es. Die VMAs waren genauso wie es geplant war. Es ist jetzt einen Monat her und wir reden immer noch darüber - es hat also funktioniert", bestätigte Miley Cyrus die Analyse, die Jason Priestley vorher abgegeben hatte.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken