Jason Biggs: Ganz schön selbstsicher

Hollywood-Darsteller Jason Biggs denkt ständig, dass die Produktionen, an denen er mitwirkt, ein Riesenerfolg werden

Jason Biggs, 36, ist stets der Meinung, dass die Projekte, an denen er mitwirkt, ein Hit werden.

Seinen Durchbruch schaffte der Schauspieler ("Life Happens") während der 90er mit der Teenie-Komödie "American Pie" und nun ist er in der äußerst erfolgreichen Netflix-Serie "Orange Is the New Black" zu sehen. Dass die Show so einschlägt, freut ihn - vor allem da sein Verdacht damit bestätigt wurde. "Ich erwarte, dass alles, in dem ich zu sehen bin, richtig groß rauskommt", gestand Biggs lachend im britischen "Heat"-Magazin. "Aber so läuft das nicht unbedingt immer. Auf Papier hat es das volle Potenzial. Es ist völlig anders als alles, was im Fernsehen läuft oder gestreamt wird, und das kann entweder ein gutes Zeichen oder ein Hindernis sein. Und bei dieser Show hat es auf unglaubliche Weise funktioniert."

Riccardo Simonetti

Er erzählt von seiner Erfahrung mit sexueller Belästigung

Riccardo Simonetti
Riccardo Simonetti wollte nur mit einem Taxi nach Hause fahren.
©Gala

Für "Orange Is the New Black" tritt der Hollywood-Star als Larry Bloom vor die Kamera, dessen Verlobte Piper Chapman aufgrund eines Verbrechens, das sie zehn Jahre zuvor begang, ins Gefängnis muss. In dieser Zeit wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Und auch in der zweiten Staffel, die seit Kurzem auf Netflix ausgestrahlt wird, müssen die zwei mit Problemen kämpfen. "Es ist verzwickt. Ich glaube, es wird noch verwirrender, bevor es weniger verwirrend wird", verriet Biggs zu den neuen Folgen. "Die Dinge werden möglicherweise noch komplizierter und ich glaube, dass sie beide nicht genau wissen, was sie eigentlich wollen. Sie versuchen noch immer, das für sich selbst herauszufinden."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche