Jamey McAvoy: Oben ohne für "X-Men"

Um seiner Rolle als Charles Xavier in "X-Men" gerecht zu werden, ließ sich Schauspieler James McAvoy nun seinen Kopf rasieren.

James McAvoy hat in seiner Verwandlung in Charles "Professor X" Xavier den entscheidenden Schritt getan. Der Schauspieler, der in den "X-Men"-Prequels den glatzköpfigen Professor spielt, ließ sich nun seine Haare abrasieren. Regisseur Bryan Singer dokumentierte den Kahlschlag auf Instagram. "Xavier wiedergeboren (in Arbeit)", schrieb er zu dem Schnappschuss des Schotten, der über seinen neuen Look wenig begeistert aussah.

McAvoy trat für "X-Men: Erste Entscheidung", der die Vorgeschichte der berühmten Mutanten erzählt, erstmals in die Fußstapfen von Patrick Stewart, der die ältere Version von Charles Xavier spielte. Doch während Stewart die passende Frisur bereits mitbrachte, musste bei MyAvoy nachgeholfen werden. In "X-Men: Apocalypse" wird seine Transformation in den Professor, wie man ihn aus den Comics kennt, offenbar abgeschlossen sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche