James Woods: Internet-Troll verklagt!

Wurde der Ruf von James Woods durch Internet-Kommentare geschädigt? Der Schauspieler möchte zehn Millionen Dollar Entschädigung haben.

Wer im Rampenlicht steht, der muss sich im Internet heute notgedrungen mit Trollen und deren nicht selten ungerechtfertigten oder gar verletzenden Kommentaren umherschlagen. James Woods (68, "Shark") wehrt sich nun jedoch. Der Schauspieler hat den Verfasser missgünstiger Twitter-Kommentare auf Schadensersatz in Höhe von zehn Millionen Dollar - rund 8,6 Millionen Euro - verklagt. Das berichtet unter anderem das US-Celebrity-Portal "TMZ".

Ein User mit dem Namen "Abe List" habe den Ruf von Woods mehrfach geschädigt, wie der Schauspieler laut der Website behauptet. In Tweets habe der Nutzer Woods unter anderem als "Witz", "Abschaum" und "Clownsjunge" bezeichnet. Das Fass zum Überlaufen habe List aber mit einem anderen Kommentar gebracht. Er hatte behauptet, dass Woods kokainabhängig sei - und damit eine Grenze überschritten, so der Schauspieler. Das Profil von List ist mittlerweile nicht mehr auf Twitter zu finden. Laut "TMZ" soll der Unbekannte rund 2.300 Follower gehabt haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche