James McAvoy: Morgens keine ernste Kost

Schauspieler James McAvoy gestand, dass er morgens in die Rolle einer "Trickfilmfigur" schlüpfe.

James McAvoy (33) scherzte, dass er morgens eine "Trickfilmfigur" spiele.

Der Schotte ('Abbitte') heiratete 2006 die Schauspielerin Anne-Marie Duff (42, 'Die unbarmherzigen Schwestern') und die beiden haben zusammen einen Sohn namens Brendan, der 2010 zur Welt kam. Als der Darsteller von 'BBC Radio 1' interviewt wurde, gestand er, dass es für ihn eine Neuheit sei, so früh am Morgen über seine Arbeit zu plaudern. "Wir haben einen kleinen Sohn, ich bin frühe Morgende gewöhnt", lachte er. "Ich bin es gewohnt, in einem Modus zu sein, in dem ich vorgebe, eine Trickfilmfigur zu sein, um diese Zeit am Morgen nicht ernsthaft sein zu müssen."

Sarah Lombardi

Freund Julian gibt ihr Halt

Sarah Lombardi
Sarah Lombardi und Julian Büscher beweisen, dass sie ein gutes Team sind.
©Gala

Der talentierte Leinwandheld macht sich auch auf der Theaterbühne ausgesprochen gut und nahm in diesem Jahr eine Rolle im Shakespeare-Stück 'Macbeth' im Londoner West End an. Im Interview sprach der Star über die Problematik, überzeugend eine Angebetete zu küssen ohne den unterstützenden Einsatz von Hollywoodeffekten. "Wir knutschen in Macbeth auf der Bühne richtig, aber wir geben keine Zungenküsse. Es ist hart", scherzte der Schauspieler. "Im Alltag, wenn du mit jemandem des anderen Geschlechts oder des gleichen Geschlechts zusammen bist und eure Lippen sich berühren, aber keine Zungen kommen, dann musst du da raus. Es könnte ein bisschen tantrisch sein", warnte James McAvoy.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche