James Marsden: Tipps gegen fiesen Kater

Filmstar James Marsden verriet sein Geheimrezept nach einer zu wilden Partynacht: einfach weitertrinken

James Marsden, 40, hält weitertrinken für das beste Rezept gegen Kater.

Der Hollywoodstar ("Verwünscht") spielt in der anstehenden Komödie "Walk of Shame" den Barkeeper Gordon. Die Rolle nötigte ihm ab, ein paar Kellnerfertigkeiten zu erlernen. Als er von "Refinery29" nach seinen Lieblingsdrinks gefragt wurde, freute sich der Amerikaner, sein Alkoholwissen zu teilen: "Wissen Sie, das hängt von meiner Stimmung ab, aber wenn ich weiß, dass es eine lange Nacht wird und ich eine lange Zeit mit meinen Freunden trinken werde, dann greife ich wahrscheinlich zu Bier. Bei einem Dinner würde ich Rotwein wählen und wenn ich schnell eine gute Zeit haben will, wäre es Tequila und Soda. Abends, wenn es Zeit fürs Bett ist, nehme ich einen unverdünnten Scotch. Ich finde aber auch, dass eine schöne Bloody Mary wirklich gut ist. Offensichtlich bin ich ein großer Trinker!" Wenn es dann mal zu viel geworden ist, lässt der Hottie nicht den Kopf hängen - im Gegenteil: "Ganz ehrlich, bei einem Kater hilft weitertrinken am besten! Entweder das oder welches Fast-Food-Restaurant auch immer am nächsten ist. Das Fett hilft mir, mich besser zu fühlen."

Nach Trennung von Sarah

"Ich hatte alles Wichtige verloren"

Pietro Lombardi
In einem emotionalen Instagram-Post erinnert sich Pietro Lombardi jetzt an die schwere Zeit nach der Trennung von Ex-Frau Sarah zurück.
©RTL / Gala

Neben Marsden wird in dem Film Elizabeth Banks (40, "Pitch Perfect") zu sehen sein, die die Hauptrolle und Gordons Schwarm Meghan spielt. Die Handlung erzählt von ihrem Kampf, es zu einem äußerst wichtigen Vorstellungsgespräch zu schaffen, nachdem sie nach einem One Night Stand ohne Geld, Ausweis und Telefon in L.A. gestrandet ist. Gordon verliebt sich Hals über Kopf in Meghan und auch, wenn das dem Darsteller noch nie in dieser Geschwindigkeit passiert ist, hatte Marsden großen Spaß daran, es auf die Leinwand zu bringen. "Ich weiß nicht ... ich hatte noch nie einen besonderen Auftritt, aber es stimmt schon - diese Anziehung entsteht wirklich schnell. Außerdem glaube ich, dass die Anziehung von diesem ganzen Irrsinn noch verstärkt wird. Aus der Perspektive eines Drehbuchautors - und dieser Typ ist Autor - kann ich mir nicht vorstellen, wie er sich nicht zu dem Chaos hätte hingezogen fühlen können. Manchmal begegnen wir in unserem Leben solchen Leuten und das ist ein erfrischendes, befreiendes Gefühl, weil wir zu viel Zeit damit verbringen, uns wegen der Kontrolle über unser Leben Sorgen zu machen und dann trifft man jemanden, der wie ein Tornado über einen hinwegrollt. Das bestärkt einen irgendwie. Diese Logik kann ich in der Anziehung [von Gordon zu Meghan] erkennen", beschrieb James Marsden überraschend nüchtern.

Sein Film "Walk Of Shame" kommt am 26. Juni in die deutschen Kinos.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche