James Gandolfini: Private Beisetzung

Freunde und Verwandte verabschiedeten sich gestern von Schauspieler James Gandolfini, der am 19. Juni verstorben war.

James Gandolfini (51) wurde in einer intimen Trauerfeier verabschiedet.

Der große Schauspieler ('Alles aus Liebe') starb vor acht Tagen während eines Aufenthalts in Rom, es wurde bestätigt, dass er einen Herzanfall erlitt. Am Mittwoch durften sich Nahestehende von ihm verabschieden: Freunde und Verwandte kamen in seine Heimatstadt Park Ridge in New Jersey, um Gandolfini im örtlichen Beerdigungsinstitut Lebewohl zu sagen. Seine Frau Deborah Lin und die gemeinsame acht Monate alte Tochter Liliana waren selbstverständlich auch dort, sie reisten aus Kalifornien an.

Bob Price, dessen Frau eine Cousine Gandolfinis ist, sagte der 'New York Daily News' an diesem traurigen Tag: "Es ist ein Albtraum für die gesamte Familie. Es ist so ein schreckliches, schreckliches Ereignis. Alle sind am Boden zerstört. Dieser Mann war ein Held für jeden von uns. Das ist das Schlimmste, was jemals hätte passieren können."

Gandolfinis erste Frau Marcy Wudarski war ebenfalls unter den Trauernden. Der 13-jährige Sohn des einstigen Traumpaares war mit dem 'Sopranos'-Star in Italien gewesen und hatte den Notarzt verständigt, nachdem er seinen Vater im Badezimmer in ihrem Hotel gefunden hatte.

Nach der privaten Trauerfeier wurde die Leiche von James Gandolfini nach Manhattan transportiert, wo heute die öffentliche Beerdigung in der Cathedral Church of Saint John the Divine stattfinden soll.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche