Jack Osbourne: Keine Erziehungstipps von Ozzy

Reality-TV-Star Jack Osbourne ist absolut vernarrt in seine kleine Tochter und verlässt sich bei der Erziehung auf seinen Instinkt - und sicher nicht auf Ratschläge von seinen Rocker-Eltern

Jack Osbourne, 28, möchte nicht, dass ihm seine Eltern bei der Erziehung seiner Tochter Pearl reinreden.

Der Rockerspross ist der Sohn von Sharon, 61, und Ozzy Osbourne (65, "Paranoid"), was seine Kindheit entsprechend unkonventionell machte. Das wurde für die Öffentlichkeit gut dokumentiert: Von 2002 bis 2005 drehte die Familie "The Osbournes", eine TV-Doku, die den verrückten Alltag der Osbournes begleitete.

Mimi Fiedler

Die Schauspielerin erklärt ihre Gewichtszunahme

Mimi Fiedler
Mimi Fiedler versucht mit einer Diät abzunehmen. Auf Instagram hält sie fest, wie schwer ihr das fällt.
©Gala

Mittlerweile hat Jack mit seiner Frau Lisa Stelly selbst eine kleine Familie, seine Tochter Pearl: "Sie ist zweieinhalb, sie ist umwerfend, absolut saukomisch", strahlte er in der britischen TV-Show "Good Morning Britain". "Manchmal [höre ich mir an, was meine Eltern in Sachen Erziehung sagen]. Aber meistens läuft es eher so, dass ich mir meine Eltern angucke und denke: "Ja ... das mache ich nicht." Ich mache nur Spaß!"

Apropos Spaß: Für seinen Auftritt bei "Good Morning Britain" durfte Jack ins Walt Disney World Florida reisen und Achterbahn fahren. Der Adrenalinjunkie sprang früher aus Flugzeugen und rannte in Spanien mit Bullen um die Wette, hatte aber dennoch Freude an dem Abenteuer: "Lass es mich mal so sagen: Das hier ist um einiges sicherer als das, woran ich gewöhnt bin, so gesehen ist es also weitaus benutzerfreundlicher", lachte der gebürtige Londoner, der seit der Geburt seiner Tochter und seiner MS-Diagnose 2012 ohnehin viel gesundheitsbewusster lebt. Das zahlt sich aus: "Es geht mir jetzt wirklich gut, keine Beschwerden, schnell auf Holz geklopft, denn so soll es bleiben", zeigte sich Jack Osbourne dankbar.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche