Ivan Basso: Er hat Hodenkrebs

Tragische Wendung bei der Tour de France: Routinier Ivan Basso muss aufgeben. Er hat Hodenkrebs - so, wie einst Lance Armstrong.

Die Tour de France ist um eine traurige Schlagzeile reicher. Ausnahmsweise geht es dabei nicht um Doping. Stattdessen ist Routinier Ivan Basso, 37, aus dem Rennen ausgestiegen, weil er einen schweren Schicksalschlag verkraften muss. Der frühere Tour-Zweite und zweifache Gewinner des Giro d'Italia hat die Diagnose Krebs erhalten. Wie einst sein berühmter Kontrahent und Kollege Lance Armstrong, 43, ist Basso an Hodenkrebs erkrankt.

"Ich habe leider schlechte Nachrichten. Ich habe Krebs im linken Hoden, wir haben es erst vor zwei Stunden erfahren", sagte Basso am Ruhetag Montag auf einer Pressekonferenz, wie der Sender Sport 1 berichtet. Offenbar soll Basso nun in Bälde in Italien operiert werden. Der Kapitän seines dänischen Teams Tinkoff-Saxo, Alberto Contador, 32, vergoss bei Bassos Verkündung Tränen auf dem Podium. "Einen solchen Tag haben wir uns in unseren schlimmsten Albträumen nicht ausmalen können", sagte er.

Sylvie Meis

Darum kam sie allein zur Operngala

Sylvie Meis
Nach nur wenigen Monaten Beziehung hat Sylvie Meis die Verlobung mit ihrem neuen Freund Niclas Castello bekannt gegeben.
©RTL / Gala

Bemerkenswert ist die Nachricht auch, da mit Basso nach Lance Armstrong eine zweite Größe des internationalen Radsports ist, die an Hodenkrebs erkrankt. Allerdings hatte Armstrong die Diagnose früh in seiner Karriere erhalten. Er erholte sich vollständig und gewann im Anschluss mehrfach die Tour de France - wenn auch unter Einfluss von Dopingmitteln, wie sich später herausstellte. Auch Basso war in den 00er-Jahren vom italienischen Radsportverband wegen Dopings gesperrt worden. Im Jahr 2005 standen Armstrong und Basso vor Jan Ullrich auf den ersten Plätzen der Tour-de-France-Gesamtwertung.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche