Isla Fisher: Familie ist romantisch

Schauspielerin Isla Fisher findet, dass es nichts Romantischeres gibt, als mit jemanden Kinder groß zu ziehen

Isla Fisher (37) sieht etwas Zauberhaftes darin, mit jemandem eine Familie zu haben.

Die Schauspielerin ('Die Hochzeits-Crasher') ist mit dem Komiker Sacha Baron Cohen (31, 'Der Diktator') verheiratet und hat mit ihm die fünfjährige Olive und die zwei Jahre alte Elula. Die Australierin liebt es, Mutter zu sein, denn es habe ihre Beziehung zu ihrem Gatten sehr vertieft: "Ich glaube, das Romantischste, was du machen kannst, ist mit jemanden eine Familie zu gründen", verriet die Darstellerin im Interview mit dem britischen Magazin 'Stylist'. "Ich liebe es, Mutter zu sein und privat rede ich gerne darüber. Aber ich hasse es, das in der Öffentlichkeit zu tun. Es ist toll, dass man in England die Gesichter der Kinder auf Fotos unkenntlich macht. Sie respektieren hier die Rechte der Kids, die es sich nicht ausgesucht haben, berühmte Eltern zu haben und deshalb auch eine normale Kindheit verdienen. Ich rede nicht über meine Kinder, denn ich möchte, dass sie ein normales und sicheres Leben führen. Sie sollen als Individuen behandelt werden und es sollte egal sein, was wir als Eltern beruflich machen."

Sarah Lombardi

Wut über dreisten Auto-Einbruch

Sarah Lombardi
Sarah Lombardi: Wütend über so einen dreisten Diebstahl
©Gala

Isla Fisher sieht wesentlich jünger aus, als sie ist und wird oft in entsprechenden Rollen besetzt. Aber dieses jugendliche Aussehen kann manchmal auch peinlich werden, wie sich die Leinwandschönheit lachend erinnerte: "Als ich das erste Mal nach Hollywood kam, ging ich mit Sacha zu einer großen Hollywood-Party für 'Lost in Translation'. Als wir ankamen, war jeder, den man sich vorstellen kann, in dem Raum - Warren Beatty. Jack Nicholson, Dustin Hoffman … Eine Dame kam auf mich zu und stellte sich als Colleen vor. Sie sagte, dass sie mir etwas zeigen wollte und ich ging mit ihr mit und wunderte mich, was es wohl Aufregendes sein würde. Sie nahm mich also von Sacha weg und öffnete die Tür. Da war ein großer rosa Raum mit vielen Kinderpostern und in der Mitte saßen 14-jährige Mädchen und sie sagte ihnen, dass ich Sachas Tochter wäre und fragte mich, ob eine Limonade haben wollte. Ich hätte da wirklich mehr Make-up tragen soll", grinste die Hollywoodschöne, die demnächst in 'Der große Gatsby' zu sehen ist.

Die zweifache Mutter hat sich in Hollywood etabliert und war auch oft in Komödien zu sehen. Sie findet, dass nicht genug für ihre Geschlechtsgenossinnen in der Filmbranche getan wird: "Ich möchte mehr Frauen in Komödien sehen. Und mehr Regisseurinnen. Ich fand, dass Rebel Wilson einen super Job bei den MTV Awards gemacht hat und ich liebe Chelsea Handler. Es ist doch egal, ob sie eine Vagina haben oder nicht - sie sind einfach witzig!", zeigte Isla Fisher Flagge für mehr Gleichberechtigung in Hollywood.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche