Imre Kertész: Nobelpreisträger ist tot

Der Literaturnobelpreisträger Imre Kertész ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Berühmt machte ihn sein "Roman eines Schicksallosen".

Der ungarische Schriftsteller Imre Kertész ist im Alter von 86 Jahren in Budapest gestorben, wie unter anderem "welt.de" unter Berufung auf seinen Verlag berichtet. Der 1929 geborene Kertész erhielt den Nobelpreis für Literatur im Jahre 2002.

Wegen seiner jüdischen Abstammung wurde Kertész mit vierzehn Jahren über Auschwitz in das Konzentrationslager Buchenwald und in dessen Außenlager Wille in Tröglitz/Rehmsdorf bei Zeitz verschleppt. Im April 1945 wurde er befreit und kehrte nach Budapest zurück. Die Zeit im Lager verarbeitete er in dem "Roman eines Schicksallosen" - das Buch gilt als wichtigstes Werk des Schriftstellers. Im November 2012 kehrte er wegen seiner Parkinson-Erkrankung nach Budapest zurück.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche