Iggy Azalea Klage gegen Exfreund eingereicht

Iggy Azalea
© CoverMedia
Rapperin Iggy Azalea will gerichtlich gegen ihren Ex vorgehen - dabei geht es aber zunächst nicht um das Sextape, das den Streit zwischen den Verflossenen ausgelöst hat

Iggy Azalea, 24, versucht, ihren Exfreund rechtlich in seine Schranken zu weisen.

Vor einigen Tagen war ein Streit zwischen der Hip-Hopperin ("Bounce") und Jefe Wine entbrannt, nachdem es geheißen hatte, der junge Mann sei in Besitz eines Sextapes, das er verkaufen möchte. Jetzt hat Iggy Klage eingereicht, allerdings nicht direkt wegen des schmutzigen Videos: Die Rapperin wirft ihrem Ex vor, 2009 unerlaubt Datenkopien von ihrem Laptop gezogen zu haben, damals lebten sie zusammen. Dabei soll Jefe in Besitz von Musik-Aufnahmen gekommen sein; bereits im Juli drohte er, diese bald zu veröffentlichen. Von einem intimen Video ist in der Klageschrift angeblich nicht explizit die Rede. Zusätzlich wirft Iggy ihrem Verflossenen vor, ein Dokument gefälscht zu haben, das ihm die Rechte an ihrer Musik und ihren Videos zuspricht. Dazu habe er einen von ihr unterzeichneten, älteren Vertrag benutzt.

Der Streit zwischen den beiden Parteien sorgte in den vergangenen Tagen für viel Wirbel. Alles brach los, als die Filmproduktionsfirma Vivid Entertainment behauptete, sie sei in Besitz eines Sextapes von Iggy, das Jefe verkauft habe. Steven Hirsch, Chef bei Vivid Entertainment, erklärte in einem Statement: "Ich glaube, ihr Sextape wäre sehr gefragt. Iggy Azalea hat bewiesen, dass sie ein großes Talent ist … Wir prüfen alles und wenn es geht, wollen wir auf jeden Fall versuchen, das Tape zu verkaufen."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken