Ian McKellen: Seine größte Angst

In seinen Film-Rollen besitzt Ian McKellen übernatürliche Kräfte, doch im wahren Leben muss er sich mit ganz banalen Ängsten herumschlagen.

Was könnte Ian McKellen, 76, der als Gandalf ("Der Herr der Ringe") den Orks das Fürchten lehrte und als Mutant Magneto ("X-Men") auf Menschenjagd ging, Angst machen? Offenbar ganz banale Dinge, wie der Mime nun selbst verriet. Im Webchat der britischen Zeitung "The Guardian" stellte er sich den Fragen seiner Fans und offenbarte dabei unter anderem, wovor er sich am meisten fürchtet: "Beruflich - meinen Text zu vergessen. Woanders - in einen Autounfall verwickelt zu sein."

Doch nicht nur Autos scheinen McKellen mit Argwohn zu erfüllen. Auch Handys haben dem Schauspieler zufolge ihre Tücken. "Es überrascht mich immer wieder, wie viele Freunde die Leute mit ihren Handys scheinbar haben, bis ich über ihre Schulter schaue und sehe, dass sie irgendein Spiel spielen. Sie spielen Solitär und verbergen damit, wie einsam und unglücklich sie sind."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche