Hugh Jackman: Zeit für einen Facelift?

Hugh Jackman witzelte, dass ihm das Drehen von Filmszenen bei extremem Winddabei geholfen habe zu verstehen, weshalb sich manche Menschen unters Messer legen

Hugh Jackman (44) scherzte, dass er sich jetzt für Schönheitsoperationen erwärmen könne, nachdem er sein Gesicht sah, wie es bei hoher Geschwindigkeit vom Wind glattgezogen wurde.

Der Star ('Les Misérables') schlüpft erneut in seine Kultrolle als Titelheld in dem anstehenden Film 'The Wolverine - Weg des Kriegers', in dem seine Figur in Japan weilt. In einigen der Filmsequenzen ist Wolverine an Bord der kultigen Shinkansen-Züge des Landes, die für ihre Geschwindigkeit bekannt sind und daher auch 'Bullet Trains' genannt werden. Das bedeutete, dass der Schauspieler unter stürmischen Konditionen drehen musste. Letzen Endes genoss er das jedoch. "Es war wahnsinnig, das zu drehen! Es war eine dieser brillanten Ideen. Eines der größten Symbole von Japan ist der Bullet Train. Ich konnte keinen Bullet Train besteigen ohne, dass es nicht irgendeinen Vorfall gab. Es war haarig, dieses Zeug zu drehen", gestand der Darsteller gegenüber 'MTV News'. "Um nachzuahmen, wie das war, die Art von Winden mit 480 Kilometern in der Stunde, lasst es mich einfach so sagen - als ich mir das Filmmaterial anschaute, dachte ich: 'Es ist Zeit für eine Gesichtsstraffung.'"

Demo vor dem Bundestag

Polizei beendet das Gespräch von Oliver Pocher und Attila Hildmann

Oliver Pocher
Oliver Pocher und Attila Hildmann führten eine Diskussion via Instagram, die der Comedian nun persönlich klären wollte.
©Gala

Der Trailer zum neuen Superheldenstreifen kam diese Woche raus und der Australier möchte, dass seine Fans wissen, dass er lediglich einen Vorgeschmack auf die Action im Film bietet. In dem Leinwandabenteuer geht Wolverine nach Japan und trifft dort jemanden aus seiner Vergangenheit. Den Mutanten spielte Jackman bereits in den 'X-Men'-Filmen und das Publikum kann sich darauf freuen, weitere bekannte Gesichter in dem neuen Werk zu sehen. Eines im Besonderen könnte jedoch für eine Überraschung sorgen. "Es gibt keinen Zweifel, die wichtigste Beziehung in seinem Leben ist - wir haben dies im Laufe der Filme gesehen -, seine Beziehung mit Jean Grey. Ja, wir sahen sie am Ende von 'X-Men: Der letzte Widerstand' sterben, aber in diesem Film hat sie eine Präsenz, die ich für unverzichtbar für den Film halte, ganz besonders für ihn, wenn er sich dem schwierigsten Teil seines Inneren stellen muss", deutete Hugh Jackman eine große Geschichte an.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche