Hugh Jackman Er äußert sich zum "Wolverine"-Aus


Hugh Jackman hört auf: Für "Wolverine 3" schlüpft er ein letztes Mal in seine Paraderolle. Sogar ein Ende hat er schon im Kopf.

Spätestens jetzt ist es traurige Gewissheit: Für "Wolverine 3" fährt Hugh Jackman, 49, das letztes Mal die Krallen aus, danach ist Schluss. Ende März schon hatte der Schauspieler ein Foto einer Klauenhand auf Instagram mit den Worten "Wolverine... ein letztes Mal" kommentiert. In der "Dr. Oz Show" äußerte er sich nun zu seiner Entscheidung.

"Ich habe einfach gespürt, dass es der richtige Zeitpunkt ist", erklärte der 46-Jährige in der US-amerikanischen Fernsehsendung und fügte hinzu: "Und wenn man ehrlich ist, es waren 17 Jahre. Ich hätte nicht in einer Million Jahre gedacht, dass es sich so lange halten würde". Er sei seinen Fans dankbar für die Möglichkeit, den Charakter so lange spielen zu können. Jackman hat sogar bereits eine Vorstellung davon, wie alles enden könnte: "Ich habe in etwa im Kopf, was wir im letzten Film machen werden. Es fühlt sich wie der perfekte Abgang an".

Insgesamt sieben Mal ist der Australier bislang in die Rolle des "Wolverine" geschlüpft. Erstmals tauchte er 2000 in "X-Men" auf, auch in den bisher vier Fortsetzungen kehrte er in der Rolle des Marvel-Mutanten zurück. Dazu kommen die beiden Solo-Auskopplungen "X-Men Origins: Wolverine", 2009, und "Wolverine: Weg des Kriegers", 2013. Unsicher ist noch, ob Jackman auch in dem sechsten "X-Men"-Streifen "Apocalypse" zu sehen sein wird, der im Mai kommenden Jahres anlaufen wird.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken