Hugh Jackman: Aggression muss gezähmt werden

Schauspieler Hugh Jackman teilt mit seiner Filmfigur Wolverine dessen innere Wut und muss Wege finden, um sie in den Griff zu kriegen

Hugh Jackman (44) lässt beim Gewichte stemmen Dampf ab.

Der Schauspieler ('Les Misérables') übernimmt im Superhelden-Streifen 'Wolverine' wieder die Titelrolle und in Vorbereitung darauf musste der Australier viel ins Fitnessstudio gehen - was aber gar nicht so schlecht war: "Neun von zehn Charaktereigenschaften von Wolverine habe ich nicht, aber Aggression ist eine grundlegende Angelegenheit, der man auf irgendeine Art begegnen muss", offenbarte der Frauenschwarm gegenüber 'Men's Health' und erklärte weiter, dass viel Sport helfen würde, seine innere Wut in den Griff zu bekommen. Aggressivität habe schon in jungen Jahren sein Leben bestimmt, aber mittlerweile weiß Hugh Jackman, wie er damit umgehen muss: "Als ich jünger war, bin ich immer ausgerastet. Beim Rugby-Spiel habe ich es rausgelassen. Ich bin nicht mehr so cholerisch, aber es ist immer noch da. Es ist in meiner DNA. Da ist es besser, wenn man es in einer kontrolliert gewalttätigen Umgebung ausleben kann. Deshalb ist es auf eine Art eine gute Therapie, Wolverine zu spielen." Der Star hat auch andere Wege gefunden, zur Ruhe zu kommen und in sich zu gehen: "Ich meditiere. Ich mache das seit zwanzig Jahren. Ich praktiziere alle Arten von Meditation und es hat mein Leben verändert. Es ist aber keine religiöse Sache", versicherte Jackman.

Promi-News der Woche

Die Highlights aus Hollywood & Co.

Irina Shayk
Die Promi-News der Woche vom 30. März bis 5. April 2020
©Gala

Im März hatte er schon ausführlich über die Diät geplaudert, die nötig sei, um so muskelbepackt wie möglich auszusehen: Er habe 16 Stunden nichts gegessen und dann in die verbleibenden acht Stunden 5.000 Kalorien gepackt. Der Star muss diese Art der Ernährung noch länger durchhalten, da er auch in 'X-Men: First Class 2' als Wolverine vor der Kamera steht und deshalb weiterhin soviel tierisches Protein wie möglich in sich hineinschaufeln muss. "Ich esse mindestens ein Steak am Tag. Ich glaube nicht, dass die Ärzte empfehlen, jeden Tag ein großes Steak zu essen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht gut ist. Ich denke, ich sollte nach diesem Film für eine Weile vegan leben - als eine Art Wiedergutmachung für die Tiere. Es läuft so: Du trainierst so lange, bis du das Gefühl hast, dich übergeben zu müssen und du isst auch solange, bis du das Gefühl hast, dich übergeben zu müssen. So sieht es aus", seufzte Hugh Jackman über seine Pflichten als Wolverine-Darsteller.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche