Henry Cavill: Stolz und selbstbewusst

Schauspieler Henry Cavill wollte nie jemand anderes als er selbst sein.

Henry Cavill

(29) wurde von seinen Eltern zu einem stolzen und selbstbewussten Mann erzogen.

Der Brite ('Die Tudors') spielt in der neuen Superman-Verfilmung 'Man of Steel' den legendären . Der Star hatte schon immer ein gesundes Selbstvertrauen, dem er seiner Meinung nach seinen Erfolg verdankt. "Meine Eltern haben mich und meinen Bruder dazu erzogen, stolz auf uns selbst zu sein - nicht bis hin zur Arroganz, aber zu gesundem Selbstbewusstsein. Auch als ich in der Schule mal eine schwere Zeit durchmachte, weil Kinder nun mal gemein sind, habe ich mir nie gewünscht, jemand anderes zu sein. Ich dachte nur, dass es ziemlich hart ist und ich da durch müsse", berichtete er im Interview mit dem britischen 'OK!'-Magazin.

Der Film 'Man of Steel' kurbelt die Karriere des Filmbeaus ordentlich an. Er kann sich noch genau an den Moment erinnern, als er erfuhr, dass er die Rolle als Superman bekommt: "Es ist völlig unwirklich, wenn man eine solche Rolle bekommt. Man kann es nicht glauben. Der Umfang einer solchen Rolle in dieser Größenordnung, mit diesem riesigen, großartigen Team dahinter und der Möglichkeit der Welt diese wundervolle Geschichte zu erzählen, ist schwer zu realisieren. Ich kann nicht sagen, dass ich nicht total aufgeregt war. Ich rannte die Treppen meines Hauses hoch und runter, bestimmt 15 Minuten lang, und schrie laut, während ich versuchte, meine Familie anzurufen - und keiner ging ans Telefon!", erinnerte sich Henry Cavill.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche