Henry Cavill: Ich war der fette Cavill

Schauspieler Henry Cavill war ein dickes Kind, das seine Spielkameraden oft hänselten.

Henry Cavill (30) war ein "leichtes Ziel" für die Hänsel-Attacken seiner Mitschüler.

Der Brite ('Krieg der Götter') gestand in einem Interview, dass er nicht immer der umwerfend gut aussehende Typ war, als der er jetzt in die Rolle von Superman in dem neuen Film 'Man of Steel' schlüpfte. Cavill verriet, dass er ein pummeliges Kind war, das wenig Selbstvertrauen hatte: "Ich war fett. Ich war der fette Cavill. Im Internat hatte ich oft Heimweh, ich rief meine Mutter viermal am Tag an, ich war ein leichtes Ziel. Meine Version von Superman ist ein Typ, der sein ganzes Leben allein verbracht hat", berichtete er gegenüber dem Magazin 'Details'.

Kylie Jenner

Sie schenkt ihrer zweijährigen Tochter den ersten Schmuck

Kylie Jenner
Kylie Jenner liebt es extravagant. Jetzt schenkt sie ihrer Tochter ihre ersten Ohrringe und schießt für viele wieder einmal über das Ziel hinaus.
©Gala

Der Ausgangspunkt seiner Verwandlung zu dem von Frauen umschwärmten Mann, der er jetzt ist, war eine Rolle in der Verfilmung von 'Monte Christo' im Alter von 17 Jahren. Der Star verlor 10 kg und keiner konnte ihn mehr den fetten Cavill nennen. Ein weiteres Schlüsselerlebnis war eine Begegnung mit Hollywoodstar Russell Crowe (49) während seiner Schulzeit.

"Er war auf dem Campus und filmte 'Lebenszeichen - Proof of Life'. Alle standen im Halbkreis um ihn herum und ich dachte, dass wir lächerlich aussehen, so als ob wir ein Zirkuspferd anstarren. Also ging ich zu ihm und sagte, dass mein Name Harry sei und ich darüber nachdenke, Schauspieler zu werden. Ich fragte ihn, wie die Schauspielwelt sei. Er antwortete: 'Manchmal ist es toll, manchmal nicht. Es macht Spaß, als Schauspieler zu arbeiten. Und es ist gut bezahlt.' Dann kamen alle angerannt und wollten Autogramme haben und ich drehte mich zu Russell um und sagte zu ihm, er solle rennen. [Einige Tage später erhielt ich ein Päckchen von Russell.] Dabei war auch eine unterschriebene Notiz, auf der stand: "Lieber Henry, eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. Am Set von 'Man of Steel' sagte ich ihm, dass ich das dicke Kind war, das nicht nach seinem Autogramm fragte. Er guckte mich erst verdutzt an, aber dann erinnerte er sich an mich", lachte der Schauspieler.

In dem neuen Superman-Film spielt Russell Crowe die Rolle von Jor-El, den Vater von Henry Cavills Charakter Clark Kent.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche