Henry Cavill: Ich bin ein Geek

Der Schauspieler Henry Cavill wundert sich selbst, dass ihn seine Rolle als Superman so verändert hat.

Henry Cavill (30) hat sich zum Geek gemausert. Diese Verwandlung verdankt er seiner Kult-Rolle als 'Superman' Clark Kent im Kassenknüller 'Man of Steel'.

Zu den Vorbereitungen des Leinwandleckerbissens ('Die Tudors') auf die Rolle gehörte unter anderem die Lektüre von Comic-Heften. "Ich hatte da jede Menge Spaß, und alles war so wahnsinnig aufregend! Ich habe mir vor Lachen oft den Bauch gehalten", begeisterte sich der Hollywoodstar in einem Interview mit dem britischen Promi-Magazin 'OK!'.

Chrissy Teigen & Co.

Hier feiern ihre Kids Papas neuen Song ab

Chrissy Teigen, John Legend und Tochter Luna
Chrissy Teigen und John Legend zeigen auch in Selbstisolations-Zeiten ihr süßes Familienglück - und lassen nicht nur ihre Kinder Luna und Miles dabei vor Begeisterung ausflippen.
©Gala

Der Star, der für seine Superrolle auch zunehmen musste, hat jedermann mit seiner imposanten Figur und seinem amerikanischen Akzent beeindruckt. "Der Akzent ist eines der Dinge, die man sich aneignet. Man übt und übt und dann sitzt die Sache", gab Cavill preis. "Es ist so, wie ins Fitnessstudio zu gehen und für einen Sprint statt für einen Langstreckenlauf zu trainieren. Nach entsprechendem Training kommt es dann fast wie von allein."

Der gefragte Darsteller scheint inzwischen sein Leben unter Kontrolle zu haben und macht einen selbstsicheren Eindruck. Doch das war nicht immer so. Für seinen Clark Kent/Superman-Part bezog sich der Darsteller auf persönlich Erlebtes. "Ich war mal dick. Ich was als 'Dicker Cavill' bekannt. Im Internat hatte ich stets Heimweh. Da ich viermal am Tag meine Mutti anrief und heulte, war ich ein einfaches Ziel. Meine Version von Superman ist im Grunde genommen die eines Typens, der sein ganzes Leben lang allein verbracht hat", gestand Henry Cavill.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche