Heiko Maas: Lob für FSF verursacht Ärger

Heiko Maas lobte Feine Sahne Fischfilet für ihren Auftritt bei einem Anti-Rassismus-Konzert, der Musikgruppe wird Linksextremismus unterstellt.

Eigentlich wollte Heiko Maas, 49, mit seinem Tweet vom Mittwoch nur seine Anerkennung aussprechen. Stattdessen löste sein Lob-Post für das Anti-Rassismus-Konzert in der Kleinstadt Anklam in Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag eine heftige Debatte aus. Die Band Feine Sahne Fischfilet, die auf der Veranstaltung auf der Bühne stand, warfen dem Justizminister in einem Antwort-Tweet vor: "Auch deine SPD glänzt nur mit Abwesenheit in Regionen wie Anklam. Hinterher sich schmücken ist immer einfach". Eigentlich hatte Maas nur geschrieben, das Konzert sei ein "tolles Zeichen gg Fremdenhass u Rassismus" gewesen.

In einer Verlinkung bedankte sich Maas sogar bei allen Mitwirkenden, unter anderem bei FSF. Doch das zog eine Welle von heftigen Kommentaren seiner Social-Media-Follower nach sich. 2012 tauchte die Band Feine Sahne Fischfilets im Verfassungsbericht von Mecklenburg Vorpommern auf. Dort wurde sie als Musikgruppe, "die neben ihrem musikalischen Wirken auch linksextremistische Aktivitäten" entfaltet genannt. Die Gruppe verstünde Gewalt als legitimes Mittel der Auseinandersetzung mit Rechtsextremisten und verbreite diese Ansicht auch. Maas' Tweet wurde von einigen als Zeichen der Sympathie mit solchen Werten gedeutet.

Oliver Pocher

Hat er keine Zeit für Baby Nummer vier?

Oliver Pocher und Fans
Arbeit, Arbeit, Arbeit: So sieht aktuell das Leben von Oliver Pocher aus. Das dürfte sich mit Kind Nummer vier ändern - oder nicht?
©Gala

"Danken Sie endlich ab, Sie sind eine Schande!", schrieb ein Facebook-User beispielsweise. Auch andere wünschen sich einen Rücktritt des Politikers, finden den Post "peinlich" und beschimpften Maas als "Vollpfosten" und "Idiot".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche