Haskell Wexler: Oscar-Preisträger ist tot

Der bekannte US-Kameramann Haskell Wexler ist gestorben. Im Laufe seiner Karriere gewann er unter anderem zwei Oscars.

Der einflussreiche Kameramann und Dokumentarfilmer Haskell Wexler ist tot. Der zweifache Oscar-Preisträger starb in Santa Monica im Alter von 93 Jahren, wie ein Post auf HaskellWexler.com bestätigte. Sein Sohn Jeff schrieb zudem laut "Variety" auf Facebook, dass Wexler friedlich eingeschlafen sei: "Ein wundervolles Leben ist zu Ende gegangen, aber sein lebenslanger Einsatz, für das Gute zu kämpfen, für den Frieden, für Menschlichkeit, wird weiterleben", so Jeff Wexler.

Haskell Wexler hatte für seine Arbeit zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter 1967 den Oscar für "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?". Seinen zweiten Goldjungen gewann er 1977 für "Dieses Land ist mein Land". Er arbeitete mit angesehenen Regisseuren wie Elia Kazan ("Die Unbezwingbaren"), Franklin Schaffner ("Der Kandidat") oder Tony Richardson ("Tod in Hollywood"). Zudem war er an Klassikern wie "In der Hitze der Nacht" oder "Einer flog über das Kuckucksnest" beteiligt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche