Harry Styles: Neues Idol gesucht

Harry Styles findet David Beckham zwar großartig, aber ihn als Idol zu nennen, sei einfallslos

Harry Styles, 19, glaubt, dass David Beckham, 38, kein originelles Idol ist.

Schon als kleiner Junge blickte der "One Direction"-Star ("Best Song Ever") zu dem einstigen Fußballer auf, was er jedoch nicht für eine Besonderheit hält. Deshalb meinte er nun im Interview mit dem britischen "OK!"-Magazin, dass er sich der Originalität wegen ein neues Vorbild suchen müsse. "Ich glaube, dass er jedermanns Idol war, als ich aufwuchs", so Styles. "Wenn mir die Leute diese Frage stellen, dann brauche ich eigentlich eine Reserve-Antwort, weil jeder 'David Beckham' antworten würde!"

Herzogin Catherine + Prinz William

Royals überraschen mit neuem Instagram-Look

Herzogin Catherine und Prinz William
Die Herzogin und der Herzog von Cambridge haben 12 Millionen Follower auf Instagram. Denen bietet sich neuerdings die ein oder andere Überraschung.
©Gala

Trotzdem kommt der junge Musiker nicht aus dem Schwärmen heraus: "Er ist einfach eine Legende. Er ist ein tolles Beispiel dafür, dass man dermaßen erfolgreich werden, aber trotzdem liebenswürdig und bodenständig bleiben kann. Er ist ein tolles Vorbild."

Ob die Bewunderung auf Gegenseitigkeit beruht, bleibt fraglich - die vier Kinder des Sportlers konnte Styles gemeinsam mit seinen Bandkollegen Zayn Malik, 20, Louis Tomlinson, 21, Liam Payne, 20, und Niall Horan, 20, allerdings von sich überzeugen. "Wir haben uns mal getroffen, als wir in L.A. auftraten. Er brachte seine Kinder mit", erinnerte sich der Sänger.

Seit einiger Zeit kursieren indes Gerüchte, dass David Beckham in den Ritterstand gehoben werden könnte. Das "One Direction"-Mitglied findet, dass er diese Ehre verdient hätte. "Es macht Sinn, weil er eine nationale Ikone ist. Ich dachte sowieso, dass er bereits Sir David Beckham ist", gestand Harry Styles.

Themen

Erfahren Sie mehr: