Harry Styles Keine Luft zum Atmen 

Harry Styles
© CoverMedia
Sänger Harry Styles fühlte sich durch seine Verpflichtungen gegenüber Freundin Taylor Swift eingeengt.

Harry Styles (18) soll die Beziehung zu Taylor Swift (23) buchstäblich die Luft zum Atmen genommen haben.

Der 'One Direction'-Star ('More Than This') sorgte vergangene Woche für Schlagzeilen, nachdem die Beziehung mit der Country-Sängerin ('Fifteen') nach einem heftigen Streit auseinander ging. Obwohl keiner der beiden die Beziehung je öffentlich bestätigt hatte, wird dem Paar eine 65 Tage lang anhaltende Romanze nachgesagt. "Harry mochte Taylor wirklich, aber es war noch viel zu frisch", so ein Insider zum britischen Magazin 'Grazia'. "Er hat sich auf seinen bevorstehenden 19. Geburtstag konzentriert, während Taylor über das Abgleichen von Terminkalendern und gemeinsamen Ausflügen sprach. Er hat einen ziemlich vollen Terminplan mit seiner Band. Das war ein Teil von Harrys Problem. Alles war eine große Sache. Es waren so viele Leute involviert, so viele mussten zufrieden gestellt werden. Er fühlte sich, als würde er ersticken."

Während Styles noch ein auf Spaß fokussierter Teenager sei, sah seine ältere Freundin die Beziehung als eine viel ernstere Sache an. Der amerikanische Superstar ist bekannt dafür, nicht immer einfach in der Handhabe zu sein und Swift versuchte angeblich, Styles zu einer Wahl zwischen ihr oder seinen Bandmitgliedern zu drängen, was zu Spannungen führte. Demnach soll sich die Musikerin mit der weiblichen Fangemeinde ihres Liebsten schwer getan haben. "Das traurige ist, dass sie sich wirklich mochten. Aber sie wusste, dass er ein in gewisser Hinsicht ein Bad Boy ist und es gab Vertrauensprobleme", enthüllte der Insider. "Sie fand Telefonnummern von irgendwelchen Mädchen in seinen Taschen, von denen nicht mal er wusste, dass sie sich darin befanden, aber das machte die Dinge noch schwieriger zwischen den beiden."

Zu schade, denn zum 19. Geburtstag von Harry Styles im Februar hatte Taylor Swift sich mit einem romantischen Trip nach Venedig eine ganz besondere Überraschung ausgedacht, zu der es jetzt nicht kommen wird.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken