Harrison Ford und George Lucas: Große Trauer um Carrie Fisher

Die Welt trauert um "Star Wars"-Ikone Carrie Fisher. Auch Harrison Ford und George Lucas sind tief bestürzt von der Nachricht.

Ihr Tod bewegte das gesamte "Star Wars"-Universum. Nun haben sich zwei der wichtigsten Männer in ihrem Leben zum Tod von Carrie Fisher geäußert. Sowohl Harrison Ford, 74, mit dem Fisher 1977 zum ersten Mal als Han Solo und Prinzessin Leia auf der Leinwand zu sehen war, als auch "Star Wars"-Erfinder George Lucas, 72, gaben "E! News" ein Statement zum Tod ihrer Schauspiel-Kollegin.

"Carrie war ein Unikat... brillant, originell. Witzig und gefühlsmäßig ohne Furcht. Sie hat ihr Leben gelebt, mutig", ließ Harrison Ford verlauten. Seine Gedanken seien bei Fishers einziger Tochter Billie Lourd, ihrer Mutter Debbie Reynolds, ihrem Bruder Todd Fisher und ihren vielen Freunden. "Wir werden sie vermissen."

George Lucas: "Sie war wirklich smart"

Auch George Lucas teilte in einem Statement seine besonderen Erinnerungen an Fisher, die er für die Rolle der Prinzessin Leia gecastet und ihr so zum Durchbruch verholfen hatte. "Carrie und ich waren die meiste Zeit unseres Erwachsenenlebens Freunde. Sie war wirklich smart; eine talentierte Schauspielerin, Autorin und Komikerin mit einer farbenfrohen Persönlichkeit, die jeder geliebt hat", heißt es von Lucas' Seite.

"In ,Star Wars' war sie unsere großartige und mächtige Prinzessin - temperamentvoll, weise und voller Hoffnung in einer Rolle, die schwieriger war, als viele Leute glauben mögen. Mein Herz und meine Gebete sind bei Billie, Debbie und dem Rest von Carries Familie, Freunden und Fans", so Lucas am Ende seines Statements.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche