Harrison Ford: Verrückter Dreh

Hollywood-Ikone Harrison Ford ist sich sicher, dass Adam McKay - der Regisseur von 'Anchorman 2' - wahnsinnig ist

Harrison Ford (71) machten die Dreharbeiten zu 'Anchorman 2' Spaß, auch wenn das Ganze eine ungewöhnliche Erfahrung war.

Der Hollywoodstar ('Blade Runner') legt in der Fortsetzung der Kultkomödie aus dem Jahr 2004 einen kleinen Gastauftritt hin, für den er einen Tag am Set verbrachte. Dabei hinterließ nicht nur Hauptdarsteller Will Ferrell (46, 'Stiefbrüder') einen sonderbaren Eindruck bei Ford - auch von Regisseur Adam McKay (45, 'Die etwas anderen Cops') ist die Leinwand-Ikone verwundert. "Ich finde ihn großartig, aber er ist zweifelsohne wahnsinnig", lachte der Schauspieler im Interview mit 'Collider'. "Ich hatte 'Anchorman' nicht gesehen, bevor ich ans Set kam. Also kam ich in eine Situation, die sehr bizarr für mich war. Ich genoss es, dabei zu sein. Ich war nur einen Tag da. Viele Leute, die ich kenne, freuen sich schon auf den Film. Ich bin mir sicher, dass er gut wird, aber es war ein verrückter Arbeitstag." In den Kinos erscheint 'Anchorman 2' Anfang 2014.

Harrison Ford kann man indes schon ab September wieder auf der Leinwand sehen, wenn der Thriller 'Paranoia - Riskantes Spiel' mit ihm und Liam Hemsworth (23, 'Die Tribute von Panem') anläuft. In dem Streifen spielt der 'Indiana Jones'-Darsteller den Chef eines Telekommunikations-Unternehmens, mit dem er sich überhaupt nicht identifizieren konnte. "Nein, nein, nein", erklärte der Star vehement auf die Frage, ob er sich mit Technologie auskenne. "Ich kann mit einem Telefon umgehen: Hallo, tschüss, danke sehr. Aber mit meinen Fingern will ich nicht kommunizieren, also schreibe ich nicht gerne SMS. Facebook ist mir egal, Twitter ist mir egal. Ich will nichts mit sozialen Medien zu tun haben. Ich will nicht, dass irgendwer mit einem Knopfdruck Gefallen an dem, was ich mache, ausdrücken kann, oder dass das überhaupt von Bedeutung ist. Ich verstehe auf jeden Fall den Nutzen. Ich glaube allerdings, dass das junge, aber auch alte Menschen ablenkt", gab Harrison Ford seine Meinung zum heutigen technologischen Stand preis.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche