Harrison Ford: Ehefrau Calista spricht über seinen Unfall

Warum Calista Flockhart ihren Mann Harrison Ford nach dessen Absturz dennoch weiterhin ins Flugzeug steigen lässt, verriet sie nun.

Harrison Fords (73, "Star Wars: Das Erwachen der Macht") Flugzeugabsturz von Anfang März dürfte spätestens mit dem Gutachten, das ihn von jeglicher Mitschuld freisprach, endgültig überstanden sein. Vergessen ist er allerdings nicht. Seiner Ehefrau Calista Flockhart (50, "Ally McBeal") sitzt der Vorfall offenbar noch immer in den Knochen. "Es war eine wirklich schwere, beängstigende Zeit für unsere Familie", sagte die Mutter eines Sohnes dem US-Magazin "Us Weekly".

Der Unfall habe ihr gezeigt, wie schnell das Leben sich vollkommen ändern könne. "Wir müssen jede Sekunde, die wir hier sind, wertschätzen, denn man kann nie wissen." Möglicherweise lehnt sie es deshalb ab, Ford von seinem gefährlichen Hobby abzubringen. "Er liebt es, also liebe ich es auch", sagte sie über das Fliegen. "Und ich unterstütze ihn zu 100 Prozent darin." Auch habe sie weiterhin nichts dagegen, zu ihrem Mann in die Maschine zu steigen. "Ich fliege nicht selbst", sagte sie. "Ich bin im Flugzeug der Passagier."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche